Neueröffnung: Das Astor Filmtheater in Braunschweig

Goodbye C1 Cinema - und Welcome Astor Filmtheater. Von nun an schmückt ein neuer Palast die Lange Straße.

Neu in Braunschweig: Das "Astor Filmtheater". Vorher C1 Cinema ist es nun ein Premiumkino. Foto: Wiebke Semm

Neu in Braunschweig: Das "Astor Filmtheater". Vorher C1 Cinema ist es nun ein Premiumkino. Foto: Wiebke Semm

Von Wiebke Semm

Kino mit Gänsehaut-Garantie

Platz genommen, Füße hochgelegt und Vorhang auf: Kurz vor der Neueröffnung erhält das ehemalige C1 Cinema den letzten Feinschliff. Ab heute, 10. Oktober 2019, erstrahlt das Kino nun im neuen Glanz – und zwar als „Astor Filmtheater“. Stolze 7,5 Millionen EUR haben sich die Betreiber die aufwändige Renovierung kosten lassen. Und mit der setzen sie vor allem auf drei Dinge: Komfort, Service und ein Soundsystem, das sich gewaschen hat.

Astor: Luxus zum Schnäppchenpreis

Das neue Konzept lässt sich bereits beim Betreten des Kinos, über dessen Eingangstür in goldenen Buchstaben der Name „Astor Filmtheater“ thront, erkennen. Das Astor ist eine Hommage an die Zeiten der großen Lichtspielhäuser der 50er- und 60er-Jahre. Und das ist zu spüren.

Wie das C1 Cinema Braunschweig jetzt aussieht? So! Videocredit: Tarik KettnerHier geht's lang: https://szene38.de/topstories/exklusiv-das-neue-premium-film-erlebnis-im-c1-cinema-die-ersten-bilder-vom-umbau/

Gepostet von Szene38 am Donnerstag, 11. April 2019

Nicht nur der neu verlegte Teppich im Retro-Design versprüht seinen ganz eigenen Charme. Vor allem die acht Kinosäle warten mit einer imposanten Innenausstattung auf. Bequeme Ledersessel mit verstellbaren Lehnen, integrierte Ablagetischen und viel Beinfreiheit sind nur einige der Neuerungen. Auch das lange Anstehen am Schlemm-Tresen hat ein Ende: Im Loge-Bereich könnt ihr euch bis zum Start des Hauptfilms am Platz regelrecht bedienen lassen. Denn es gibt eine Garderobe und ein Begrüßungsgetränk. “


Hier gibt es mehr zum Thema:
– Mehr Wohlfühlqualität im C1!
– Exklusiv: Das neue Premium-Film-Erlebnis im C1 Cinema – die ersten Bilder vom Umbau
– Schließung und Wiedereröffnung
– Standort38-Interview: „Wir wollen uns abheben“


So viel Luxus hat doch bestimmt seinen Preis, mag sich jetzt der ein oder andere denken. „Aber auch daran haben wir gedacht“, verkündet Kinobetreiber Hans-Joachim Flebbe. „Vorstellungen, die vor 16:30 Uhr beginnen, kosten nur 6,99 EUR.“ Besonders stolz sei er zudem auf den neuen Dolby Atmo Sound. „In Niedersachsen gibt es maximal fünf Kinos mit solch einem Soundsystem.“ Und einer davon befindet sich von nun an in Braunschweig.

Ohne Fleiß kein Preis

Abstriche musste das Braunschweiger Astor lediglich in puncto Sitzplätzen machen: „Die neuen Ledersessel sind so breit, dass wir 30 Prozent der Sitzkapazitäten verloren haben“, so Flebbe. Und der Kinobetreiber kennt sich aus: Seine Vision vom Premiumkino konnte er bereits in Hannover umsetzen.

Kinoelerbnis mit regionalem Bezug

Der neue Braunschweiger Filmpalast reiht sich aber nicht einfach in die Kinokette mit ein. Die lokale Vernetzung und Identität der Stadt findet sich im Logo integrierten Löwenkopf wieder. „Wir bieten Fingerfood aus dem Bolero von nebenan, Mandeln von Mandel-Meier und Bier vom Hofbrauhaus Wolters an“, hebt Leiter Frank Oppermann hervor. Wer es genau wissen will, kann die gesamte Speisekarte selbstverständlich vor dem Kinobesuch online studieren.

^