• Home
  • > >
  • Comedian Chris Tall kommt 2020 vier Mal live in die Region

Comedian Chris Tall kommt 2020 vier Mal live in die Region

Das Multitalent ohne Modelmaße referiert in seiner Show „Schönheit braucht Platz!“ über Familie, Freundschaft und Farbendiäten

Chris Tall ist das Sprachrohr mehrerer Generationen: Genüsslich seziert er erlebte Geschichten und schont sich mit seiner Kritik selbst am wenigsten. Foto: Undercover

Kleiner Mann ganz groß: Mit seinem Körperumfang und seiner großen Klappe erinnert Stand-up-Comedian Chris Tall an Zachi Noy, den Pummeligen aus der Kult-Film-Reihe „Eis am Stiel“. Tall wurde bekannt als mehrmaliger Gast in der Fernsehshow „TV Total“ von Stefan Raab. Dort riss er fiese, ironische Witze über alle und jeden. Auch über Randgruppen: Dicke, Behinderte, Homosexuelle und Dunkelhäutige. Und natürlich auch über sich selbst. „Darf er das?”, fragt Chris seine Zuschauer. Darf er. Er soll sogar, fordern seine Fans! Denn kaum jemand kann ihm wirklich etwas übel nehmen. Witze über seine eigene Figur sind fester Bestandteil seiner Programme.

Mutti, Vati und Sohn

Weiter ging es für den Hamburger mit Auftritten bei den beliebten Comedy-Shows „Nightwash“ und „Quatsch Comedy Club“. „Versetzung gefährdet!“ hieß es dann im Jahr 2015. Mit seinem ersten Soloprogramm tourte er quer durch Deutschland. Im gleichen Jahr erschien auch sein Buch „Selfie von Mutti! Wenn Eltern cool sein wollen“. Das wurde auch zum Motto seines zweiten Soloprogramms, mit dem er ebenfalls ausgiebig unterwegs war. Und nach Mutti durfte Papa natürlich auch nicht fehlen: In „Und jetzt ist Papa dran” widmet sich der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene den vielen lustigen und oft skurrilen Momenten zwischen Vater und Sohn. Sein Papa ist ein wundersames Wesen, vollgepackt mit wenig Taschengeld, angezogen wie Oliver Kahn und immer einen Ratschlag über Energiesparbirnen parat. Er hält „Whats Appiiie?“ für eine lustige Variante von „Guten Tag!“, sucht am Sonntag immer noch nach Pokémons und schickt lässig eine Sprachnachricht in 25 Teilen. Natürlich will Papa aus seinem harmlosen dicken Sohn Chris einen durchtrainierten Olympiasieger machen. Und im Sommer mit ihm angeln gehen, während dieser aber von Matjesbrötchen bei „Nordsee“ träumt. Siehe oben: Zachi Noy.

Fernseh- und Kino-Auftritte

Im Jahr 2013 gewann der 1991 als Christopher Nast geborene Chris Tall den RTL Comedy Grand Prix. 2016 nahm er den Deutschen Comedypreis als „Bester Newcomer” mit. Neben seinen Touren und Live-Auftritten ist Tall regelmäßig im Fernsehen zu erleben. In der „Bülent Ceylan Show”, bei „Big Blöff” oder in eigenen Formaten wie „Chris! Boom! Bang!” oder „Darf er das?”. Dass er darüber hinaus moderieren kann, stellte er unter anderem bereits beim Deutschen Comedypreis unter Beweis. Auch im Kino machte er in „Abschussfahrt” (2015), „Männertag” (2016) und „Smaragdgrün“ (2016), dem dritten und abschließenden Teil der „Edelsteintrilogie“, eine gute Figur.

Geschichten aus unserem Alltag

In den authentischen Alltagsgeschichten, die Tall mit seiner unnachahmlichen Art kurzweilig vorträgt, findet sich eigentlich jeder von uns wieder. Darin geht es um Fremdschämen mit den Eltern, die auf jung und cool machen, um peinliche Erlebnisse bei Tinder, Frust beim Fifa-Spielen oder Quälerei beim Sport. Tall reißt Witze über sich selbst und über seine Zuschauer. Wort- und körpergewaltig. Ein komischer Schlagabtausch, der umhaut.
Ab März 2020 geht der Hamburger wieder auf Tournee, um seine Fans aufs Neue zu begeistern. „Schöner, schneller, breiter“ ist die Devise, denn curvy Chris feiert die Anmut: sich selbst! Mama und Papa sind abgemeldet, jetzt kommt das richtige Leben!

Die Termine 2020 in der Region

Chris Tall „Schönheit braucht Platz!“:
Freitag, 12.06.2020, 20:00 Uhr, , Halle39, Hildesheim
Samstag, 13.06.2020, 20:00 Uhr, CongressPark, Wolfsburg
Mittwoch, 2.09.2020, 20:00 Uhr, , Lokhalle, Göttingen
Freitag, 11.09.2020, 20:00 Uhr, Volkswagen Halle, Braunschweig

^