• Home
  • > >
  • Braunschweiger zeigen Gesicht für Vielfalt in Braunschweig

Braunschweiger zeigen Gesicht für Vielfalt in Braunschweig

Auf einer neuen Webseite kann man (s)eine Stimme gegen Rassismus abgeben

Braunschweig, Hansestadt an der Oker, ist alt, bunt vielfältig und weltoffen. Eine neue Webseite zeigt engagiert Bürger und Bürgerinnen. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/ Gerald Grote)

Was haben Ex-Eintracht-Stürmer Domi Kumbela und der aktuelle Kapitän von Eintracht Braunschweig, Bernd Nehrig, gemeinsam. Was verbindet Jazzkantine-Chef Christian Eitner mit MTV-Braunschweig-Handballtrainer Volker Mudrow? Und was hat Silent Radio-Frontmann Louie mit den Spielern der New Yorker Lions zu tun?

Persönliche Statements gegen Rassismus

Die Antwort gibt die neue Webseite www.braunschweiggegenrechts.de. Seit Anfang Oktober ist diese online. Über 100 Bürgerinnen und Bürger haben dort bereits ein Foto von sich hochgeladen sowie ein persönliches Statement formuliert gegen Rassismus. Und gegen den AfD-Bundesparteitag, der am 30. November und 1. Dezember 2019 in der Volkswagen Halle Braunschweig stattfinden soll.

Über hundert Bilder und Statements

Der Initiator der Webseite, Thorsten Bornhak (Markenstudio-Network Communication), erklärt: „Auslöser für meine Aktion ist der AfD-Bundesparteitag hier in Braunschweig. Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei und man kann von ihr halten was man will. Man kann sich aber natürlich klar und eindeutig gegen Rassismus positionieren. Ich will der gemeinsamen Braunschweiger Stimme gegen Rassismus ein Gesicht geben.“
Über hundert Bilder und Statements zeigen, dass die Braunschweiger BürgerInnen (und die, die sich der Stadt verbunden fühlen) dieses Angebot annehmen. So schreibt Domi Kumbela: „Dass sich viele in Braunschweig gegen Rassismus und rechte Gedanken zusammentun, ist für mich beispielhaft und spiegelt den Braunschweiger, den ich kenne und schätze. Am Ende des Tages haben wir alle eine Nationalität und die ist Mensch“.
Die Initiatoren wollen der Öffentlichkeit, den Zweiflern und den Unentschlossenen die Gelegenheit dafür bieten, Mut zu zeigen und sich mit ihnen gemeinsam gegen Rassismus zu engagieren. Auf der Webseite kann jeder ein Bild und ein persönliches Statement hochladen, welches dann nach Prüfung durch die Initiatoren veröffentlicht wird.

^