80 Jahre Marvel

Superhelden wie Spider-Man, Iron Man, Captain America, Thor, Hulk u.v.m. sind seit acht Jahrzehnten Popkultur in Reinform

Hawkeye ist der größte lebende Scharfschütze der Welt. Der ehemalige Special Agent von S.H.I.E.L.D schloss sich später den Avengers an. Foto: The Walt Disney Company GSA

Seit 80 Jahren zeigt Marvel die Welt jenseits aller Grenzen. Ganz egal, ob neuer Superhelden-Entdecker oder Fan der ersten Stunde – im gigantischen Marvel-Universum findet jeder seinen Platz.

„Avengers: Endgame“ – erfolgreichster Film aller Zeiten

Die Marvel Superhelden und ihre Geschichten sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudecken und erfreuen sich dabei immer wieder neuer Erfolge. Allein in diesem Jahr wurde mit „Avengers: Endgame“ ein neuer Rekord gebrochen: Das Kinospektakel, das die Infinity Saga zu einem fulminanten Abschluss brachte, ist mit einem Box Office von 2,79 Milliarden Dollar weltweit der erfolgreichste Film aller Zeiten.

Superhelden mit Kraft, Witz und Charme

Dabei sind die Marvel-Helden nicht nur wahre Superhelden. Sie besitzen auch viel Witz, Charme und haben (wie wir) mit ganz normalen Alltagsproblemen zu kämpfen. Starke Typen agieren hier zusammen mit echten Power-Frauen. Dazu gehören Spider-Man, Iron Man, Captain America, Thor, Hulk, Black Widow, Hawkeye und viele andere. Mehr als 8.000 Charaktere umfasst Marvel Entertainment. Die Comic-Fabrik und Ideenschmiede (seit der Jahrtausendwende auch Filmstudio) ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von The Walt Disney Company. Eine der berühmtesten internationalen Unterhaltungsmarken der Welt.

Die Erfolgsgeschichte

Die Superhelden-Schmiede veröffentlichte im Jahr 1939 (unter dem Namen Timely Comics) Marvel Comics #1. Das Comic hatte eine Erstauflage von 80.000 Exemplaren und war  innerhalb von zwei Wochen komplett ausverkauft. Damit wurde die Firma zum Vorreiter eines kulturellen Phänomens mit einem enormen Potential an Charakteren und Geschichten. Achtzig Jahre später gelten die Superhelden als Popkultur in Reinform. Ikonische Charaktere und zeitlose Geschichten sind die Erfolgsfaktoren. 1961 lancierte das Unternehmen das Marvel Age of Comics mit einer Veröffentlichung der Fantastic Four Nr. 1. Spider-Man, X-Men und die Avengers folgten bald darauf.

Hulk: Der starke, grüne und hünenhafte Kraftprotz gerät immer wieder in aufreibende Auseinandersetzungen. Artwork: The Walt Disney Company GSA

Stan Lee

Stan Lee war eine Leitfigur für Marvel Entertainment und eine Ikone der Popkultur.  Nach eigenen Aussagen fing Stand Lee mit 17 Jahren als Assistent bei einem Comicbuch-Verlag an. Bereits mit 19 Jahren war er leitender Redakteur des Verlags. Eines der ersten Hardcover-Bücher, das er kaufte, war „The Art of Walt Disney“.  Lee war an der Entwicklung vieler bekannter Charaktere beteiligt wie Spider-Man, Hulk, Doctor Strange und Black Panther. Bekannt war er auch für die Einführung von komplexen Superhelden-Charakteren, die in einem gemeinsamen Universum leben. Außerdem war Stan Lee in jedem Film, der zum Marvel-Universum gehört.

Iron-Man: Seine rot-goldene Rüstung ist mit modernster Technik ausgestattet, wie zum Beispiel Laserstrahlen. Artwork: The Walt Disney Company GSA

8 Marvel-Fakten

  1. Es gibt über 8.000 Charaktere im Marvel-Universum
  2. Es gibt über 50 verschiedene Iron-Man-Rüstungen
  3. Thors Hammer wiegt 320 kg.
  4. Thor hat eine Köpergröße von 1,97 m, aber ein Gewicht von 290 kg.
  5. Black Panther gab sein Debüt im Comic Fantastic Four #52 (Juli 1966) als einer der ersten schwarzen Superhelden.
  6. Der Hulk war während seines Debüts zunächst grau statt grün. Erst bei seinem zweiten Auftritt wurde er grün.
  7. Janet Van Dyne alias Wasp ist die Namensgeberin der Avengers: „Wir brauchen einen Namen! Er sollte schillernd und dramatisch klingen, so wie… Die Avengers!“.
  8. Im Marvel-Universum gibt es viele verschiedene Superhelden-Teams. Eines davon nennt sich Pet Avengers und setzt sich aus Supertieren zusammen.

 

^