Weihnachtsbäume für die Braunschweiger Innenstadt

Nicht mehr lange bis die weihnachtliche Stimmung auch in unserer Löwenstadt einkehrt.

Es weihnachtet sehr: Echte Braunschweiger Tannen schmücken die Innenstadt. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart

Es weihnachtet sehr: Echte Braunschweiger Tannen schmücken die Innenstadt. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart

Wie auch in den Jahren zuvor haben spendable Braunschweiger ihre eigenen Tannenbäume zur Verfügung gestellt, um einen Beitrag zur festlichen Atmosphäre in der Löwenstadt zu leisten. Schon bald zieren die Weihnachtsbäume den Domplatz, den Altstadtmarkt und die Fläche neben dem historischen Riesenrad am Ruhfäutchenplatz.

Aufstellung der Tannen

Ab Donnerstag, 14. November 2019, können Passanten auf dem Braunschweiger Domplatz und dem Altstadtmarkt bereits erste weihnachtliche Spuren in der Innenstadt entdecken. Am Morgen und Vormittag positioniert die Braunschweig Stadtmarketing GmbH zwei große Weihnachtsbäume auf den öffentlichen Flächen.

Einer der beiden Riesen stammt von Familie Leuchtenberg aus Thune. Diese hatte die Nordmanntanne vor längerer Zeit am Grundstückseingang gepflanzt. „Anfangs haben wir unsere Tanne noch mit Lichterketten geschmückt, sobald die Adventszeit vor der Tür stand. Mit den Jahren wurde der Baum allerdings so groß, dass wir ihn mit einem leuchtenden Kerzen-Kranz versehen haben, dessen Strahlen über die ganze Straße hinweg zu sehen war“, erinnert sich Barbara Leuchtenberg an die vergangenen Weihnachtsfeste. „Inzwischen ist unserer Tanne mit ihren zwölf Metern allerdings viel zu riesig für unseren Garten und sein Geäst reicht schon bis in den Nachbarsgarten hinein. Zwar werden wir unseren Riesen vermissen, aber es freut uns, dass er in diesem Jahr den Altstadtmarkt beleuchten wird. Als gebürtige Braunschweiger werden wir ihn dort natürlich auch besuchen und seinen Anblick mit einem Glühwein in der Hand genießen.“

Der zweite Baum stammt von der Kälberwiese in Braunschweig. Die 14 Meter hohe Douglasie ziert in den kommenden Wochen den Domplatz und trägt mit seinen blinkenden Lichtern zur vorweihnachtlichen Stimmung in der Innenstadt bei. Der Baum muss aufgrund seines Umfanges von über dreieinhalb Metern per Schwerlasttransport befördert werden. Dies kann übrigens am 14. November zwischen 9 Uhr und 14 Uhr zu kurzfristigen Behinderungen im Innenstadtverkehr führen. Um dennoch eine sichere Fahrt zu gewährleisten, begleiten Sicherheitskräfte den Transport von Anfang bis Ende.

Neben dem Altstadtmarkt und dem Domplatz erhält auch der Ruhfäutchenplatz am 26. November eine grüne Zier. Die neuneinhalb Meter hohe Nordmanntanne aus der Greifswaldstraße in Braunschweig ist mit dem Aufbau des Riesenrades verbunden. Aus diesem Grund positionieren die Helferinnen und Helfer die Tanne erst ein paar Tage nach den anderen Bäumen.

Eröffnung des Weihnachtsmarktes

Damit die Beleuchtung der Bäume am Domplatz und am Altstadtmarkt zur Adventszeit ohne Probleme funktioniert, installieren die Verantwortlichen die Beleuchtung bereits vor den Feiertagen und testen diese zeitweise. In seiner ganzen Pracht bewundern können die Bürgerinnen und Bürger die Beleuchtung dann nach Totensonntag. Am 27. November um 18 Uhr öffnet der Weihnachtsmarkt offiziell seine Pforten und die Löwenstadt erstrahlt bis zum 29. Dezember im festlichen Lichterglanz – auch dank der verteilten Weihnachtsbäume.

^