Verstärkte Kontrollen in Braunschweigs Shisha-Bars

Nach und nach sprießen in Braunschweig die Shisha-Bars aus dem Boden. Leckere Getränke und eine Shisha mit aromatisiertem Shisha-Tabak nach Wahl laden zum Verweilen mit Freunden ein. Die eine oder andere Lokalität hat in den vergangenen Wochen bereits wieder schließen müssen, wieder andere haben keine Problem sich zu halten.

Nach der Großrazzia Anfang Januar im Brain Klub, kontrolliert die Braunschweiger Polizei verstärkt den Betrieb der regionalen Shisha-Bars. Am vergangenen Donnerstag, abends um 21 Uhr war es wieder so weit.

Dabei trafen die Beamten in drei der zehn kontrollierten Bars insgesamt sechs Minderjährige an. In einem Lokal stand ein 17-jähriger hinter dem Tresen und bediente. Die verantwortlichen Betreiber müssen jetzt mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. In einem Fall griffen die Ermittler einen 13-jährigen Jungen auf, der sich mit seiner Mutter im Lokal aufhielt. Der Frau war nicht bewusst, dass der Einlass in Shisha-Bars erst ab 18 Jahren erlaubt ist.

In einer anderen Bar trafen die Beamten drei minderjährige Jugendliche beim Rauchen einer Wasserpfeife. Verkauft hat ihnen diese der 17-jährige Angestellte. Die Polizisten nahmen  die jugendlichen Gäste mit zur Dienststelle und informierten die Eltern.

Weitere Informationen:
– Shisha-Bars in der Region

^