Schwerelos durch Luft, Wasser und Weltall

Fitness-Gamification per VR-Brille

Mit dem "Icaros" kann gleichzeitig Sport gemacht und gespielt werden. Foto: Lara Hann

Gamification und Digitalisierung ist in vielen Bereichen des Lebens angekommen – nun auch im Bereich Sport. Mit VR-Brillen können Fitnessbegeisterte durch das Wasser, die Luft und das Weltall schweben und dabei ihren Körper trainieren.

Das System „Icaros“ macht’s möglich. Auf dem Gerät werden vor allem Rücken, Bauch und Arme Trainiert. Außerdem soll es dabei helfen die Koordinationsfähigkeit und den Gleichgewichtssinn zu trainieren.

Der Körper als Steuerung

Was der Sporttreibende auf seiner VR-Brille sieht, können Zuschauer auf einem Bildschirm mitverfolgen. Das Spielprinzip ist immer sehr ähnlich: Der Spielende muss durch seine Körperbewegungen einen Parcour abfliegen oder durchschwimmen. Außerdem kann bei den meisten Spielen auch auf Gegener geschossen werden.

„Es bringt eine weitere Spaßkomponente in das Fitnessprogramm“, erklärt Sahar Kimiaei-Asadi, Clubleiterin des Workout Wasserwelt Fitnessstudio, die sich einen „Icaros“ angeschafft haben.

 

^