Red Ale Ravefest in Braunschweig

Mitte November wird erstmals bei der Stebner Brauerei zu House und Techno gefeiert

Frisches Craft Beer und ballernde Beats: In der Stebner Privatbrauerei wird am 16. November gefeiert. Foto: Peter Groß

Bier ist nach wie vor das meist getrunkene alkoholische Getränk Deutschlands. Jährlich werden etwa acht Milliarden Liter Bier bei uns getrunken. Über 1.350 Braustätten in Deutschland gibt es, die circa 5.000 verschiedene Biere herstellen.

Neuer Party-Veranstaltungsort

Eine davon steht demnächst im Mittelpunkt einer besonderen Veranstaltung: Die Stebner Brauerei in der Bevenroder Straße 150 in Braunschweig. „Born in Sickte – Est. in Wolfenbüttel – gebraut in Braunschweig“, lautet der coole Claim des Unternehmens. Pilsener, Landbier, India Pale Ale und Custom Beer hat die Privatbrauerei unter anderem im Angebot.

Beim ersten Ravefest legen die DJs Ray Miku und Bi Ba House und Techno auf. Foto: Peter Groß

Raven im Herbst und Winter

Peter Groß, Veranstalter des Deep-Del-Sol-Open-Airs, erklärt: „Nach dem erfolgreichen Rave-Open-Air-Fest im August 2019, wollen wir auch in dem Herbst und Winterzeit mit dem Ravefest im indoor-Bereich weiter machen. Wir werden aber nicht in einen Club feiern. Wir haben uns was noch besseres gesucht und feiern gleich in einer Brauerei.“

Auf der Suche nach alternativen Veranstaltungsorten

Peter Groß und sein engagiertes Team sind immer auf der Suche nach alternativen Veranstaltungsorten in der Region, wo sie ihre elektronischen Musikevents veranstalten können. „Für uns ist elektronische Musik Kultur und weniger Kommerz. Was für uns sehr wichtig ist? Das die Eintritts- und Getränkepreise bezahlbar sind und bleiben“, sagt Groß. Der Eintrittspreis am 16. November, 22:00 Uhr, liegt bei 3 Euro. Die Bierpreise liegen bei 2,50 Euro – und das Bier kommt auch frisch vom Fass. Das Red Ale Ravefest ist nach dem gleichnamigen Bier benannt und kann ab 18 Jahren besucht werden. Verschiedene Gin-Sorten werden ebenfalls ausgeschenkt. Auflegen werden bis 7:00 Uhr Morgens die DJs Ray Miku und Bi Ba vom Bass Club pumpenden House und Techno.

Rave-Open-Air-Fest 2020

Und wie geht’s mit dem Rave-Open-Air-Fest im nächsten Jahr weiter? „Natürlich sind wir wieder im Sommer 2020 damit am Start. Wir sind weiter mit der Stadtverwaltung Braunschweig im Gespräch, das wir den Kennelweg-Platz als Open-Air-Gelände besser nutzbar zu machen“, erzählt Groß. „Zunächst ist unsere Planung einmal im Monat in der Stebner Brauerei in Braunschweig ein Indoor- Ravefest in der Winterzeit zu veranstalten“.

^