29. Juni 2015
Kunst & Kultur

True Story: Sneak Peek feierte 200. Jubiläum im C1 Cinema

Eine besondere Beziehung erzählt der Film "True Story". Bei dem Sneak-Jubiläum war er erstmals zu sehen. Foto: Fox Searchlight / oh.

Seit Mai 2011 sahen zehntausende Cineasten die „Sneak Peek„-Ausgaben im C1 Cinema. Nun war es soweit: Das Braunschweiger Kino lud zu 200. Jubiläum.

Die Veranstaltungsreihe bietet jeden Montag die Möglichkeit, noch vor dem offiziellen Filmstart aktuelle Kinoproduktionen zu sehen. Immer im Original. Der Clou: Vorab wird nicht verraten, um welchen Film es sich handelt. Das Format kommt an, die Sneak Peek ist stets hervorragend besucht. So auch das Jubiläum: Bis auf den letzten Platz war der Saal ausgebucht. Seit Wochen. „Die Sneak-Premiere war so schnell ausverkauft wie kein Film zuvor“, so Theaterleiter Frank Oppermann. Zum Start wurde ein Zusammenschnitt aller bisher gelaufender Filme gezeigt: 199 Werke in 2,45 Minuten.

Der C1-Chef ergänzte: „Die Sneak zählt zu den erfolgreichsten Reihen. Künftig wollen wir noch mehr geben und noch besser werden.“ Die Beliebtheit wurde auch mit dem Quiz der Jubiläumsausgabe deutlich. Braunschweiger Prominenz spielte, gezeigt in Videos, pantomimisch Kinofilme nach. Ob „Das Kult“-Theaterleiter Thomas Hirche, Filmemacher Marc Fehse, Tanzlehrer und Bond-Autor Danny Morgenstern, Jazzkantinen-Musiker Christian Eitner oder auch Comedian Sven Nagel – für die Sneak-Sonderausgabe kamen einige zusammen. Zu gewinnen gab es neben etwa DVDs und einem Minions-Trolly auch eine Reise zur Weltpremiere von „Fack ju Göhte 2“ nach München. Das ließ sich sehen.

So engagiert die hunderten Gäste miträtselten, so unaufgeregt war das Jubiläum auch. Geradezu souverän und cool – Filmbusiness halt. Zum Einlass gab es Begrüßungsdrinks aufs Haus, zum Abschied eine „Filmtester“-Tasse sowie ein eigens für den Anlass angefertigtes „Movejournal“. Film des Abends war übrigens „True Story“. Es ist die Aufarbeitung einer wahren Geschichte, einer besonderen Begegnung. Zum Inhalt: Der Journalist Michael Finkel (Jonah Hill) hat sich bis an die Spitze geschrieben, davon zeugen die gerahmten Magazincover an seiner Bürowand und vor allem der Name seines Arbeitgebers: „New York Times“. Doch Finkel begeht einen journalistischen Kardinalfehler. Für seinen neuen Artikel verlässt er sich nicht auf Fakten, sondern bedient sich seiner Vorstellungskraft – und wird gefeuert. Bald wartet neuer Stoff auf Finkel. Der inhaftierte Christian Longo (James Franco), der seine Familie umgebracht haben soll, kontaktiert den Journalisten und bietet ihm Insiderinformationen über die blutigen Ereignisse. Zwischen dem Verdächtigen, der sich bei seiner Verhaftung als Finkel ausgegeben hatte, und dem Journalisten entsteht eine Vertrauensbeziehung mit potenziell gefährlichen Folgen…

„Merkt euch schonmal den 29. Mai 2017 vor – dann steht die 300. Sneak an“, gab Oppermann den Zuschauern mit auf den Weg. Nach Filmende wurde wieder fleißig abgestimmt – dieses Mal gingen die Meinungen sehr auseinander. Den bisher beliebtesten Film – The Imitation Game – wird der Film des Jubiläums nicht vom Thron stoßen. Nächste Woche steht dafür schließlich die 201. Ausgabe an. Auch dort wird es wieder kuschlig. True Story.

Auch interessant