Slamszene lädt zum nächsten Regioabend – Szene38
27. März 2015
Kunst & Kultur

Slamszene lädt zum nächsten Regioabend

Der "stille Poet", so wird er genannt, wird bei dem Regioslam ebenso mit durch den Abend führen. Foto: Andreas Reiffer / oh.

Poetry Slam ist weltweit das erfolgreichste Literaturformat. In vielen Städten des Landes strömen mehrere hundert Besucher zu diesen modernen Literaturevents – auch in der Region sind die Slams stark nachgefragt. Erfreulich ist dann folgende Nachricht: Am Samstag den 17. April steht der nächste „Regio Poetry Slam“ in der Neustadtmühle an.

Es werden werden dann wieder einige talentierte Poetinnen und Poeten aus der Region mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander antreten. Die kleine Schwester des großen Poetry Slams im Roten Saal bietet insbesondere Newcomern sowie Autoren aus Braunschweig und der Umgebung eine offene Bühne.

Das Publikum ist dabei nicht nur stiller Beobachter – sondern interaktiver Bestandteil des Abends. Mittels Wertungskarten entscheiden die Besucher, wer den Sieg erringen wird. Mit vollem Körper- und Stimmeneinsatz kämpfen die Slammer um die Gunst der Zuschauer. Jeweils fünf Minuten haben sie dafür Zeit. Am Ende wird es auf jeden Fall einen Gewinner geben: Das Publikum. Durch den Abend führen Tom Wunram und der stille Poet.

Tickets gibt es für 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Zu haben sind sie im Vorverkauf (plus 1 Euro VVK-Gebühr) im KingKing Shop (Kastanienallee 4), im Café Riptide (Handelsweg 11), in der Petite Creperie, telefonisch unter 0531 470 48 48 oder online bei dem Verlag Andreas Reiffer. Beginn am Abend selbst ist um 20 Uhr. Weitere Infos: www.poetry-slam-braunschweig.de.

Auch interessant