Silver Club steht ganz im Zeichen der Braunschweiger Eintracht – Szene38
2. Dezember 2013
Kunst & Kultur

Silver Club steht ganz im Zeichen der Braunschweiger Eintracht

Marc Wittfeld mit seiner Band Braunschweig Pension. (Foto: privat)

Die Braunschweiger Indiependent-Veranstaltung, der „Silverclub“, findet nach dem Gastspiel im Rebenpark ein Wiedersehen am Samstag, den 7. Dezember in der Mensa II. Dieses Mal steht die Veranstaltung ganz im Thema der Braunschweiger Eintracht, dem Wir-Gefühl und der Tradition.

Beginnen wir der Abend mit einer Talkrunde. Mit dem Herausgeber des Buches „Blau-Gelb-Sucht“ Axel Klingenberg machen sich einige Autoren des Buches auf die Suche nach der Eintracht und dem gemeinsamen Wir-Gefühl. Sie untermalen ihre Erinnerungen und Erlebnisse zur Eintracht durch kleine Lesungen aus „Blau-Gelb-Sucht“. Unterstützung erhalten sie von dem Germanistik-Dozenten und Autoren Prof. Armin Burkhardt, dem Politikwissenschaftler Dr. Gerald Fricke, dem Musiker und Fußballfan Tobi Wan, dem Musik-Dozenten und Mitgründer der Band Jazzkantine Jan-Heie Erchinger, dem Schriftsteller Till Burgwächter und von dem Abwehrspieler der Meisterschaftsmannschaft von 1966/67 von Eintracht Braunschweig Klaus Meyer. Abgerundet wird die Talkrunde durch Live-Musik von Jan-Heie Erchinger und Peter Stoppok, der mit dem Chor der Braunschweiger Stadtmusikanten „You‘ll never walk alone“ singen wird.

Nach der Talkshow wird Marc Wittfeld mit seiner Band Braunschweig Pension die Bühne

übernehmen. Natürlich werden Sie auch ihren Aufstiegs-Song „Hallo Bundesliga“ spielen.  Im Vorprogramm wird Tobi Wan seinen Aufstiegs-Song präsentieren.

Im Anschluss geht es mit der Party weiter. Als DJs werden van Bauseneick, der sonst bei der Indie-Ü30-Party auflegt, und Manni, der früher im Merz und Brain den Plattenteller, bereitstehen

 

Auch interessant