• Home
  • > >
  • Lesen bis in die Nacht: Lange Nacht der Literatur geht in die fünfte Runde

Lesen bis in die Nacht: Lange Nacht der Literatur geht in die fünfte Runde

Unbedingt vormerken: Bei der Langen Nacht der Literatur gibt es diverse sehenswerte Lesungen. Bildnachweis: Stadt Braunschweig / Staatstheater Braunschweig.

Die Lange Nacht der Literatur geht in die fünfte Runde – auf Einladung des Raabe-Haus:Literaturzentrums der Stadt Braunschweig und des Staatstheaters Braunschweig lesen am Samstag den 1. November um 19 Uhr, dem Vorabend der Verleihung des Wilhelm Raabe-Literaturpreises 2014 an Thomas Hettche, wieder preisgekrönte Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus ihren aktuellen Werken im Kleinen Haus des Staatstheaters, moderiert von namhaften Literaturkritikern und Kulturjournalisten.

Parallel auf Bühne, Probebühne und im U22 des Kleinen Hauses hat das Publikum die Qual der Wahl: Neben hochkarätigen Autorenlesungen gibt es eine Podiumsdiskussion und eine Schauspielerlesung aus Theaterstücken der aktuellen Spielzeit. Den musikalischen Schlusspunkt setzt Kabarettist Tilman Birr. Am Büchertisch der Buchhandlung Graff können die vorgestellten Bücher und weitere Titel der Autoren erworben werden. Auch gibt es die Gelegenheit, sich das eine oder andere Buch vor Ort signieren zu lassen.

Die Autoren: Jürgen Becker (Georg-Büchner-Preis), Ralph Dutli (Preis der LiteraTour Nord, Düsseldorfer Literatur-preis), Roman Ehrlich (Robert-Walser-Preis), Heinz Helle (Literaturpreis des Kantons Bern), Thomas Hettche (Wil-helm Raabe-Literaturpreis), Gertraud Klemm (Publikums-preis des Ingeborg-Bachmann-Preises), Steffen Popp (Peter- Huchel-Preis), Angelika Reitzer (Literaturpreis des Landes Steiermark), Tex Rubinowitz (Ingeborg-Bachmann-Preis), Lutz Seiler (Deutscher Buchpreis, Uwe-Johnson-Preis). Die Moderatoren: Thomas Geiger (Literarisches Colloqui-um Berlin), Katrin Hillgruber (u.a. Der Tagesspiegel), Sandra Kegel (FAZ), Dr. Michael Schmitt (3sat), Katharina Teutsch (u.a. FAZ) und Dr. Hubert Winkels (Deutschland-funk).

Der Eintritt beträgt 18 Euro, ermäßigt neun Euro. Karten gibt es an den Vorverkaufsstellen des Staatstheaters, im Universium-Filmtheater und an der Abendkasse des Kleinen Hauses. Weitere Infos unter www.literaturzentrum-braunschweig.de und www.staatstheater-braunschweig.de.

^