Junge Kreative an der HBK Braunschweig

Erstmalig gibt es die Open Studios 2019 des Studiengangs Freie Kunst Ende Januar.

Auf dem Campus am Johannes-Selenka-Platz haben bereits Generationen von kreativen Studenten gewerkelt. Foto: Frank Sperling / HBK.

Bereits seit 1963 gibt es die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK). Generationen von kreativen Studenten haben an diesem ganz besonderen Ort gewirkt und gewerkelt. Der Campus befindet sich am Johannes-Selenka-Platz, welcher nach dem Hofbuchbindermeister Johannes Selenka benannt ist. Zum Campusgelände gehören unter anderem ein als Bekleidungsamt erbautes Gebäude sowie der mexikanische Pavillon auf der Expo 2000 nach einem Entwurf des Architekten Ricardo Legorreta. Dieser hat sich nach dem Aufbau in Braunschweig zum Wahrzeichen der HBK Braunschweig entwickelt. Die Open Studios öffnen am Mittwoch, 30. Januar 2019.

Das Entwickeln von Ausstellungskonzepten

Unter dem Titel „Open Studios“ wird an der HBK Braunschweig nun ein neues Format eingeführt, bei dem Studierende der 14 Fachklassen des Studiengangs Freie Kunst zum Abschluss des Wintersemesters einen Überblick über ihre Arbeiten präsentieren. Hierbei erproben die Studierenden zugleich das Ausstellen und das Entwickeln von Ausstellungskonzepten. Alle Arbeiten werden in der Regel in den Ateliers der entsprechenden Fachklassen zu sehen sein – und setzen sich kritisch, kompromisslos und auch mal kontrovers mit dem eigenen Privat- und Alltagsleben, aber natürlich auch mit unserer verrückten Welt da Draußen auseinander. Inspirierende Werke von jungen Künstlern, die nach dem Ende ihres Studiums oftmals nicht wissen wie es weitergehen soll. Wir wissen, dass nur etwa vier Prozent der Absolventen im Fach Freie Kunst von ihrer Kunst werden leben können“, sagt Annette Tietenberg von der HBK Braunschweig.

Ergänzung zum traditionellen Rundgangs im Juli

Die Veranstaltung der „Open Studios“ des Wintersemesters 2018/19 findet ergänzend zum Rundgang des Sommersemesters 2019 statt. Durch dieses neue Format entsteht während des traditionellen Rundgangs im Juli die Möglichkeit, einen Fokus auf die Abschlussarbeiten der Diplomand*innen der Freien Kunst zu setzen und ihnen damit eine angemessene Würdigung zu verleihen. So werden im Laufe des Studienjahres alle Entwicklungsstufen des Studiums der Freien Kunst gezeigt und erfahrbar gemacht. Fachleute und die interessierte Öffentlichkeit sind eingeladen, sich die Präsentationen anzuschauen und mit den Ausstellenden direkt ins Gespräch zu treten. Hier habt ihr nochmal eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen:

  • Ausstellungsdauer: 30. Januar bis 31. Januar 2019
  • Ort(e): Campus Gebäude 05 (Johannes-Selenka-Platz 1), Ateliergebäude 40 (Blumenstraße 36), Ateliers ARTmax (Frankfurter Straße 3)
  • Öffnungszeiten: 12 bis 20 Uhr
  • Eröffnung: 29. Januar 2019, 18 bis 22 Uhr (Montagehalle)
  • Führungen: jeweils um 17 und 18 Uhr, Haupteingang der Bibliothek (Johannes-Selenka-Platz 1) sowie Haupteingang des Ateliergebäudes (Blumenstraße 36); Die Führungen sind kostenfrei und ohne Anmeldung
^