9. November 2015
Kunst & Kultur

Freitag der 13. – Horror-Nacht im Delphin Palast

Reichlich Gruselunterhaltung verspricht die "Horror-Nacht" im Delphin-Palast: Am Freitag den 13. November. Foto: Veranstalter / Screenshot / oh.

In der achten Ausgabe der „Horror-Nacht“ stehen am Freitag den 13. November im Delphin-Palast in Wolfsburg gleich mehrere Premieren auf dem Plan.

Es gibt kein Entkommen, wenn die Spinnen kommen: Um 19:00 Uhr zeigen die Initiatoren mit dem 1977er Kultfilm „Mörderspinnen“ („Kingdom of the Spiders“) erstmalig einen Tierhorrorfilm, in demWilliam Shatner alias Captain Kirk als smarter Cowboy – dem die Frauen vertrauen – es gegen 5.000 echte Taranteln aufnehmen und eine ganze Kleinstadt vor der achtbeinigen Bedrohung verteidigen muss. Freunde von Tier- und Öko-Horror abseits von unrealistischen CGI-Krabblern werden bei diesem arachniden Leckerbissen garantiert auf ihre Gänsehaut-Kosten kommen.

Nachdem Regisseur Wes Craven kürzlich unerwartet von uns gegangen ist und die Horror-Nacht-Macher bereits im Frühjahr seinen „Nightmare – Mörderische Träume“ im Programm hatten, zeigen sie zum Jahresabschluss einen weiteren Hit aus dem Oeuvre des Genre-Spezialisten. „Scream – Schrei!“ aus dem Jahr 1996 gilt gleichermaßen als Meilenstein des Slasher-Films sowie als Revival dieses Subgenres, das Ende der 90er Jahre eine ganze Welle an ähnlich gelagerten Whodunit-Streifen nach sich zog. „Freut euch nach 18 Jahren auf ein Wiedersehen mit Sidney Prescott, Gale Weathers und Deputy Dewey um 21:00 Uhr auf der großen Leinwand“, so die Veranstalter.

Ganz „frische Ware“ präsentieren sie um 23:30 Uhr mit dem diesjährigen Festival-Beitrag „The Hallow“ aus Großbritannien. Dieser Monsterfilm ist noch nicht synchronisiert, weshalb sie ihn als Originalfassung mit deutschen Untertiteln aufführen werden. Atmosphärisch äußerst dicht und mit vielen handgemachten Make-up-Effekten gesegnet, schielt dieser potentielle Creature Feature-Hit klammheimlich in Richtung großer Namen wie „The Evil Dead“ und „The Descent“, ohne dabei jedoch seine Eigenständigkeit und Kreativität außer Acht zu lassen.

Deutschsprachige Premiere von „The Green Inferno“

Um 1:30 Uhr läuft schließlich die deutschsprachige Premiere von Eli Roths Hommage an den italienischen Kannibalenfilm „The Green Inferno“ – als Hauptfilm der Nacht. Bereits 2013 inszeniert, lief dieses Machwerk lediglich im Original auf ganz wenigen Filmfestivals. Der Film wird nicht regulär ins Kino kommen, sondern im Delphin-Palast erstmalig auf Deutsch zu sehen sein, bevor man ihn erst wieder im Frühjahr 2016 im Heimkinobereich erleben kann.

Wie immer gibt es zwischen den Filmen ausreichend Pausen, um sich mit Würstchen, Kaffee oder Energy Drinks zu stärken. Am Verkaufsstand im Saal kann sich der Sammler mit neuen DVDs und Blu-rays eindecken. Bei dem eigenen Gewinnspiel kann sich der Zuschauer über gewonnene DVDs oder Plakate freuen. Karten für die komplette Veranstaltung gibt es für 22 Euro direkt im Kino, Einzeltickets wird es nur an der Abendkasse geben. Das Kombiticket für alle vier Filme ist ab 18 Jahren freigegeben. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen sich „Mörderspinnen“ und „Scream“ anschauen.

Auch interessant