23. November 2015
Kunst & Kultur

Eiszauber zurück auf dem Kohlmarkt

In weihnachtlicher Kulisse auf die Bahn: Vom 25. November bis zum 6. Januar lädt der Eiszauber wieder auf den Kohlmarkt. Foto: Veranstalter / Archiv / oh.

Mit einem Schlag Winter: Die ersten Schneefälle stimmen nach den zuletzt warmen Herbsttagen mit großen Schritten auf die Weihnachtszeit ein. Passend dazu startet am Mittwoch den 25. November auch die Saison vom Eiszauber auf dem Kohlmarkt.

In der 12. Saison befindet sich das Schlittschuhvergnügen der Agentur pluszwo um Beate Wiedemann und Silke Behrens bereits. „Gerade in diesem Jahr wird der Eiszauber durch viele Sponsoren aus der Stadt mit auch kleineren Beiträgen unterstützt. Das macht das Vorhaben noch stärker zu einem gemeinschaftlichen Braunschweiger Projekt“, freut sich Wiedemann, dass sich der Winterspaß auch in diesem Jahr umsetzen lässt.

„Der Eiszauber kommt super bei den Leuten an“, erklärt sie. Bis zu 15.000 Eisläufer zieht die Schlittschuhbahn je Saison an, die Zuschauer am Rande und Gäste der gastronomischen Angebote nicht mit eingerechnet. Trotz der großen Nachfrage: Die Preise sollten auf keinen Fall angehoben werden, das sei Wiedemann und Behrens wichtig. Schulklassen könnten etwa auch weiterhin vergünstigte Angebote nutzen.

Neu in diesem Jahr ist unter anderem eine größere gastronomische Vielfalt. In nun sechs Zelten gibt es neben dem Schlittschuhverleih abwechslungsreiche Angebote – „natürlich können sich die Gäste in den Zelten auch entspannt aufwärmen“, ergänzt Wiedemann. Eine transparente Folie ermöglicht einen uneingeschränkten Blick auf die Eisbahn. Laternen, Lichter und Feuerkörbe sollen den „Platz verzaubern“, riesige Tannen ummanteln den Eiszauber mit einem kleinen Wald.

Eisstockschießen wieder im Angebot

Auch die Möglichkeit des Eisstockschießens – im vergangenen Jahr nicht nur als Weihnachtsfeier-Aktion sehr beliebt – ist wieder im Programm. Die Initiatorin dazu: „Es sind noch einige wenige Termine frei, die sich beispielsweise auch für Vereins- und Firmenfeiern anbieten.“ Seinen Ausklang finden kann das Eisstockschießen beim jeweiligen Hüttenzauber: Im Anschluss kommen die Gruppen bei Glühweihn & Co zusammen. Die Spielzeiten: Montag bis Donnerstag zwischen 19 und 22 Uhr (jeweils stundenweise buchbar), Freitag bis Sonntag zwischen 20 und 22 Uhr.

Der Eiszauber selbst ist unter der Woche für Schulklassen ab 8 Uhr geöffnet, regulär ab 13:30 Uhr. Am Wochenende sowie in den Weihnachtsferien wird ab 10:15 Uhr losgelegt. Gelaufen werden kann für 3 Euro (Kinder) / 3,50 Euro (Erwachsene). Der Eiszauber startet am 25. November – der letzte Öffnungstag ist der 6. Januar.

Familientag der Braunschweiger Zeitung

Besonders vormerken sollten sich Interessierte auch den 6. Dezember. Am Nikolaustag lädt die Braunschweiger Zeitung zum großen Familientag. Nicht nur ist der Weihnachtsmann zu Gast, auch haben sich Rentier und Schlitten (gegen 14 Uhr) angekündigt. Für Kinder auf der Bahn gibt es obendrauf eigene Nikolaustüten. Details zu der Aktion und dem Eiszauber generell sind auf www.facebook.com/eiszauber.braunschweig und www.eiszauber-braunschweig.de zu finden.

Auch interessant