Die Geschichte von Heinrich des Löwen als Theaterstück – Szene38
4. Dezember 2015
Kunst & Kultur

Die Geschichte von Heinrich des Löwen als Theaterstück

Der erste Teil der Heinrich-Saga führt die Besucher an den Hof in Braunschweig und lässt sie auf lebendige Weise am Geschehen des Sagenstoffes teilhaben. Foto: Steinberger Hotel / oh.

Am 4. Adventssonntag, dem 20. Dezember, wird das Theaterstück „Heinrich der Löwe – Der Saga erster Teil“ in der Historischen Maschinenhalle des Steigenberger Parkhotels aufgeführt.

Unter der Regie von Thomas Ostwald wird die uralte Legende um Heinrichs Jerusalemfahrt aus dem Jahre 1172 erzählt: Eine einjährige Reise des Welfenherzogs und seine unglaublichen Abenteuer. Schiffbruch im Mittelmeer, Kampf mit dem Vogel Greif und einem Drachen, schließlich die Freundschaft mit dem Löwen und endlich die Rückkehr nach sieben Jahren. Doch nur mit Hilfe des Teufels kann es gelingen, dass Heinrich vor Ablauf des siebten Jahres rechtzeitig in Braunschweig eintrifft, um zu verhindern, dass sein Tod erklärt wird und Mathilde von dem listigen Graf Rüdiger geheiratet wird. Der aber hat den mächtigen Zauberer Gundolf an seiner Seite und das Böse scheint zu triumphieren.

Gestartet wird am 20. Dezember ab 14:30 Uhr. Die Karten sind in der Tourist Info und an der Rezeption des Steigenberger Parkhotels für 19 Euro erhältlich. Nähere Informationen gibt es online unter www.heinrich-festspiele.de und www.steigenberger.com.

 

Auch interessant