Alle (Neu)Jahre wieder…

... kommen die guten Vorsätze für's neue Jahr.

Neues Jahr, neues Glück: Die alljährlichen guten Vorsätze zum Jahreswechsel. Foto: Unsplash / Crazy nana

Und wieder einmal geht ein Jahr zu Ende. Mit Höhen, mit Tiefen, mit Highlights, mit Fehlern, mit Versäumnissen, mit verschwommenen Erinnerungen – eben alles, was dazu gehört. Und auch wieder einmal kämpfen sich dementsprechend die berühmt berüchtigten guten Vorsätze in den Vordergrund. Was hat man falsch gemacht? Was zu wenig? Was hätte man mehr machen können – oder besser? Doch warum lässt uns ein Jahreswechsel unser Verhalten hinterfragen oder gar analysieren? Ist es das Gefühl von der Zeit, die uns weg rennt? Wie dem auch sei: Hier sind die typischen Vorsätze für das neue Jahr und solche, die wir alle uns wirklich zu Herzen nehmen sollten.

(Mehr) Sport treiben

Der absolute Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen. Jährlich im Januar boomen die Anmeldungen für die Fitnessstudios, weil sich die meisten von uns frisch zum neuen Jahr vornehmen, mehr Sport zu treiben. Leider sinkt die Besucherzahl dann allerdings wieder rapide. Und genau das sollte eigentlich nicht passieren. Denn allein 20-minütiges Programm zwei bis drei Mal die Woche reicht schon aus, um unseren Körper etwas Gutes zu tun.

Abnehmen

Und dieser Vorsatz führt direkt zum Nächsten: Denn der häufigste Grund für das Vorhaben „mehr Sport“ ist meist die Unzufriedenheit mit dem eigenen Körpergewicht. Denn ein weiterer guter Vorsatz vieler Menschen ist es, abzunehmen. Vor allem nach den Festtagen hat der ein oder anderen von uns so richtig zugeschlagen – und das macht sich teilweise sofort bemerkbar.

Mit dem Rauchen aufhören

Noch ein Klassiker: Das Rauchen sein lassen. Rauchen verbrennt nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Lebenszeit aufgrund der gesundheitlichen Auswirkungen. Selbst die Ausrede „Ein Laster muss der Mensch ja haben“ greift hier nicht.

Mehr Wasser trinken

Zu den beliebtesten guten Vorsätze gehört auch, mehr Wasser am Tag zu trinken. Der allgemeine Richtwert liegt ungefähr bei zwei Litern am Tag. Doch nur wenige schaffen es, diesen Wert auch einzuhalten. Deswegen nehmen wir es uns ständig für das neue Jahr vor. Ob wir es dann schaffen, werden wir noch sehen.

Mehr Zeit mit der Familie und Freunden verbringen

Häufig kommt der Kontakt zu den Liebsten zu kurz. Teilweise sieht man sich nur zu den Feier- und Geburtstagen oder zu anderen größeren Ereignissen. Doch wir alle wissen, dass die Lebenszeit begrenzt ist. Oft wird einem das erst nur durch einen Schicksalsschlag bewusst. Deswegen sollten wir uns diesen guten Vorsatz wirklich zu Herzen nehmen: Gerade in Zeiten der digitalen Möglichkeiten ohne großartigen Aufwand ist eine einfache Textnachricht bei WhatsApp, ein kurzer Videoanruf per Skype oder ein einfaches Telefonat ein Leichtes.

Im Allgemeinen ist auffällig, dass wir uns vor allem vornehmen, gesünder zu leben und etwas für unser Wohlbefinden zu tun. Wir sollten uns aber nicht zu sehr unter Druck setzen. Das scheint auch der Grund dafür zu sein, dass die wenigsten tatsächlich ihre Vorsätze in die Tat umsetzen. Es sind die kleinen Dinge, die zählen. Selbst wenn es nur zwei Gläser Wasser am Tag mehr sind, die wir trinken, oder wenn wir anstatt den Aufzug die Treppe nehmen. Und das sind Dinge, die wir alle an jedem Tag in jedem Jahr ändern können. Neues Jahr, neues Glück: Was habt ihr euch für 2019 vorgenommen?

 

^