„Alice im Wunderland“ als Musical zu sehen

Auf eine ungewöhnliche Reise geht es bei "Alice im Wunderland". Foto: Veranstalter / oh.

Die Musiktheater AG der IGS Franzsches Feld lädt ein: Zur Aufführung von „Alice im Wunderland“ als sehenswertes Musical. Vom 6. bis zum 14. Februar ist es in der Brunsviga zu sehen.

Zum Inhalt: Alice ist genervt. Ihr Vater, ihre Gouvernante, die Dienerschaft, alle sind so nervös und angespannt. Bloß weil die Tanten zum Tee kommen. Nur Gärtnerjunge Billy kann Alice aufheitern; er hat ihr tatsächlich ein weißes Kaninchen ins Haus geschmuggelt. Alice ist entzückt. Unglücklicherweise entwischt das Kaninchen und so wird der Fünf-Uhr-Tee zu einer wilden Jagd, mit dramatischen Ausgang: Das Kaninchen soll ins Ragout. Alice ist fest entschlossen das Kaninchen zu retten und findet sich plötzlich in einer fantastischen Welt wieder. Die Rettung des Kaninchens wird zu einer ungewöhnlichen Reise durch das Wunderland bis hinter den Spiegel…

Nach den erfolgreichen Aufführungen von „Shockheaded Peter“, „Scuderi“ und „Zum Sterben Schön“ ist „Alice im Wunderland“ die aktuelle Produktion der Musiktheater AG „jetzt oder nie“ unter der Leitung von Brandenburger und Goltermann. Das Musical von Henry Mason und Thomas Zaufke basiert auf den Alice-Romanen von Lewis Caroll.

Karten für die Vorstellungen (6. Februar bis 14. Februar täglich um 19:30 Uhr, nur am 10. Februar kein Termin) gibt es für fünf bzw. zehn Euro im Sekretariat der IGS Franzsches Feld, in der Brunsviga und an der Abendkasse.

^