• Home
  • > >
  • Osteroder Filmemacherin Lena Wendt im C1 Braunschweig

Osteroder Filmemacherin Lena Wendt im C1 Braunschweig

Wendt stellt ihre Reisedokumentation "Reiss aus" persönlich in dem Braunschweiger Kino vor.

Persönliche Filmvorstellung von Lena Wendt

Reisedokumentationen erleben seit den Abenteuern von Felix Starck („Pedal the World“, „Expedition Happiness“) einen wahren Boom. Seit das Filmemachen durch die Digitalisierung immer einfacher wurde, möchten Reisende ihre Erfahrungen öffentlich teilen. Und dabei suchen sie den Weg auf die großen Leinwand. Doch nicht immer reichen Inhalte und Technik aus, um aus einer persönlich gefärbten Dokumentation mehr als eine eigene Nabelschau zu machen. Die Filmemacherin Lena Wendt aus Osterode wagt jedoch nun diesen Sprung mit ihrer Reisedoku „Reiss aus“. „Wir wollen Mut machen, den eigenen Traum anzugehen“, so Wendt. Der Film zeigt die wunderbaren und auch die Schattenseiten des Reisens durch fremde Kulturen. Manches ist nur schwer zu verdauen, anderes begeistert. Ein Film, der neue Perspektiven auf Länder, Sitten und Einwohner wirft- Gänsehautmomente inklusive. Und am Sonntag, 10. März, präsentieren die Filmemacher ihre Doku persönlich in dem Braunschweiger Kino C1 Cinema.

Beeindruckende Aussicht in Afrika. Foto: C1 Cinema

Darum geht’s

Ein halbes Jahr Auszeit wollen sich Ulli und Lena nehmen und von Hamburg nach Südafrika fahren. Dort kommen sie nie an. Denn stattdessen rollen sie in ihrem alten Land Rover Terés und dem knapp 40 Jahre alten Dachzelt, das sie von Ullis Patentante geschenkt bekommen haben, knapp zwei Jahre durch Westafrika. Es geht um Einiges: Darum, sich selbst wieder zu finden, sich wieder zu spüren. Und nicht eher umzudrehen, bis sich an der eigenen Einstellung zum Leben etwas Grundlegendes verändert hat. Auf 46.000 Kilometern, mehr als einmal um die Welt, erleben die zwei tagtäglich Abenteuer – von denen manche allerdings nur schwer zu verdauen sind. Ein emotionaler Film, der die wunderbaren, auch aber die Schattenseiten des Reisens offenbart. Hier seht ihr den Trailer:

Mehr über Lena Wendt

Lena ist seit jungen Jahren von Afrika und Reisen begeistert. Die frühere NDR-Journalistin erfüllt sich schließlich 2014 ihren Traum und bricht auf, den Westen Afrikas mit dem eigenen Auto zu bereisen. Wendt ist 1985 in Osterode am Harz geboren, studierte Journalistik in Hannover und somit vom Beruf her Journalistin, Fotografin und Filmemacherin. Mit Afrika als Leidenschaft absolvierte sie auch ihr Praxissemester in Südafrika, wo ihr Absolventenfilm im Township Khayelitsha entstand. Im Herbst 2014 brach sie schlussendlich zusammen mit ihrem Partner Ulli zu einem zweijährigen Roadtrip durch Westafrika auf – woraus die Doku „Reiss aus“ entstand.

Ulli und Lena sind über zwei Jahre in ihrem eigenen Auto unterwegs. Foto: C1 Cinema.
^