• Home
  • > >
  • Neue Heavy-Metal-Komödie: „Heavy Trip“

Neue Heavy-Metal-Komödie: „Heavy Trip“

Liebenswerte Loser krachen im Januar 2019 in die Kinos.

Vom 10. bis 12. Januar 2019 startet der schräge Streifen als Special Screening bundesweit in über 100 Kinos. Foto: Ascot Elite Entertainment.

Ständig neue Veröffentlichungen, Charterfolge, zufriedene Plattenfirmen, ausverkaufte Festivals (wie Wacken), leidenschaftliche Fans aus drei Generationen und sogar bierbeseelte und ohrenbetäubende Kreuzfahrten: Die Heavy-Metal-Szene boomt auch weiterhin.

Impaled Rektum fabrizieren Symphonic-Post-Apocalyptic-Reindeer-Grinding etc.-Metal.

Doch der Höhenflug des Metal ist nicht überall auf der Welt zu spüren. Zum Beispiel nicht in einem kleinen finnischen Dorf in dem Turo, Pasi, Lotvonen und Jynkky ihr Dasein fristen. Ihre Band heißt Impaled Rektum und sie fabrizieren Symphonic-Post-Apocalyptic-Reindeer-Grinding-Christ-Abusing-Extreme-War-Pagan-Fennoscandian-Metal. Dafür werden sie gehasst und als Freaks verlacht. Ein Auftritt auf dem Northern-Damnation-Festival in Norwegen soll das nun ändern und den lang ersehnten Durchbruch für die vier Freunde bringen. Leider misslingt die Generalprobe in der Dorfkneipe, ein Bandmitglied verstirbt und der Van wird auch noch konfisziert. Doch eine echte Metalband lässt sich von solchen Kleinigkeiten natürlich nicht stoppen.

Chaotischer Roadtrip mit crowdsurfenden Särgen

Ein chaotischer Roadtrip mit crowdsurfenden Särgen, heroischen Wikingern und einem Raketenwerferkonflikt zwischen Finnland und Norwegen beginnt. Die schräge Komödie „Heavy Trip“ punktet mit vielen skurrilen Ideen und liebenswerten Loser-Charakteren. Eine Breitseite für langhaarige Metalfans, die sich zudem am Soundtrack von Stratovarius-Bassist Lauri Porra ergötzen können. Vom 10. bis 12. Januar 2019 startet der schräge Streifen als Special Screening bundesweit in über 100 Kinos.

^