20. Oktober 2018
Kino

Nach Lego jetzt Playmobil

„Playmobil: Der Film“ macht den Sommer 2019 richtig bunt

Ein Wickinger, ein Foodtruck-Besitzer, ein Roboter, eine Fee und ein Geheimagent erleben turbulente Abenteuer. Foto: Concorde Filmverleih.

Sie sind 5,5 cm und meist 7,5 cm groß, bestehen aus Kunststoff und machen Millionen Menschen glücklich: Playmobil-Figuren! Im Jahr 1974 brachte die Firma Geobra Brandstätter aus Zirndorf das erweiterbare Systemspielzeug mit den frei kombinierbaren Bestandteilen auf den Markt. Kleine Männchen bei denen sich die Arme, Beine und der Kopf bewegen lassen, an die Hände kann man verschiedenste Gegenstände anstecken. Die Markteinführung erfolgte 1974 mit den ersten Bauarbeiter -, Indianer- und Ritter-Figuren. Heute gibt es zahlreiche andere Figuren wie Polizisten und Prinzessinnen, Cowboys und Clowns, aber auch Drachen, Delphine und Dinosaurier. Im Rollenspiel entdecken kleine und große Kinder mit Playmobil nicht nur ihren Alltag, sondern können auch in fremde, fantastische oder historische Szenarien und Themenwelten eintauchen.

 

Unbekannte Welt, überraschende Begegnungen

In eine unbekannte Welt mit überraschenden Begegnungen, viel Spaß und Abenteuer geht es auch in „Playmobil: Der Film“. Es ist der erste Spielfilm, der von der beliebten Marke inspiriert wurde. Lino DiSalvo, der u.a. die Animationen der weltweiten Animations-Kinoerfolge „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ und „Rapunzel – Neu verföhnt“ mit verantwortete, inszenierte das epische Comedy-Abenteuer. Die animierten Spielfigur sind kommenden Sommer, am 15. August 2019, auf den Kinoleinwänden zu sehen.

 

Magische Reise

Es geht um das Mädchen Marla, die ihren jüngeren Bruder Charlie, der im magischen Playmobil- Universum verschwunden ist, wiederfinden muss. Auf ihrer unglaublichen Reise durch neue Welten trifft sie sehr unterschiedliche, schräge und heldenhafte Weggefährten. Darunter ist der durchgeknallte Foodtruck-Besitzer Del, der charmante Geheim-Agent Rex Dasher, ein treuer, liebenswerter Roboter und eine gute Fee.

Einen offiziellen Trailer gibt es noch nicht. Allerdings könnt ihr euch hier einen Eindruck verschaffen, wie die Produktion aussehen wird.

Auch interessant