Horror-Nacht #17 in Wolfsburg – Szene38
27. Februar 2020
Kino

Horror-Nacht #17 in Wolfsburg

Welcome to the Bates Motel: „Psycho II“, der Zombiestreifen „DellaMorte DellAmore“ und mehr laufen im März im Delphin-Palast

"DellaMorte DellAmore", auch bekannt als "Cemetery Man" und "Zombie Graveyard", läuft bei der Horror-Nacht in Wolfsburg. Foto: Audio Film/Canal+ / The Kobal Collection

Lust auf Grauen, Grausen und Gruseln? Auf Schrecken, Schaudern und Starren? Wir hätten da einen Tipp: Die 17. Horror-Nacht in Wolfsburg. Diese findet am 13. März, 18:00 Uhr, im Delphin-Palast Wolfsburg, statt und könnte auch den Titel X-Mas Horror-Nacht 2.0 tragen. Ein furchterregenderer Weihnachtsmann ziert das Titelbild dieses unheimlichen Film-Events – und das für den Monat März?

Erneut unterwegs als psychopathischer Mörder: Anthony Perkins als Norman Bates in „Psycho II“. Foto: Veranstalter

Auf „Psycho“ folgt „Psycho II“

Der Grund: Die Veranstalter machen mit „Psycho II“ dort weiter, wo sie am 13. Dezember 2019 mit Alfred Hitchcocks Meisterwerk „Psycho“ aufgehört haben. Mit der Deutschland-Premiere der XXL-„Volume 1&2“-Fassung des brandneuen Kurzfilm-Anthologiestreifens „Deathcember“ bieten sie zudem 27 Kurzfilme mit weihnachtlichem Bezug. Im Anschluss gibt es ein Q&A mit den Filmemachern. Zu guter Letzt wird den Besuchern mit Anna Falci und Rupert Everett zur kalten Jahreszeit mit der deutschen HD-Kinopremiere von „DellaMorte DellAmore“ weiter angeheizt.

Hier die Filme im Überblick:

„Psycho II“

23 Jahre nach dem originalen „Psycho“ drehte Richard Franklin die direkte Fortsetzung „Psycho II“ – erneut mit Anthony Perkins in der Hauptrolle als Norman Bates. Und erneut synchronisiert von Eckart Dux. Auch Vera Miles ist wieder mit von der Partie. Die Handlung setzt 22 Jahre nach den ersten Ereignissen im Bates Motel ein. Norman gilt mittlerweile offiziell als geheilt und wurde aus der Psychiatrie entlassen und arbeitet als Hilfskraft in einem Restaurant, wo er die Kellnerin Mary kennen lernt, die kurz darauf bei ihm einziehen soll. Doch das scheint Normans Mutter nicht ganz so zu gefallen, denn Norman bekommt plötzlich merkwürdige Zettel und Anrufe, die angeblich von seiner Mutter stammen… Das Morden beginnt von neuem. Das Sequel fällt deutlich härter aus als es noch anno 1960 der Fall gewesen ist und gibt sich ganz in der Tradition der frühen 80er-Jahre-Slasher.

„Deathcember“

In der weltweit ersten Advents-Horror-Anthologie „Deathcember“ aus Deutschland lehren diverse internationale Filmemacher das Grauen. In zwei- bis fünfminütigen Kurzgeschichten mit weihnachtlichem Bezug. Die Riege der Regisseure könnte unterschiedlicher kaum sein. Neben bekannten Filmemachern wie Ruggero Deodato („Nackt und zerfleischt“), Lucky McKee („The Woman“ nach dem Bestseller von Jack Ketchum) und Andreas Marschall („Masks“) geben diverse Shorty-Wiederholungstäter und Newcomer ihr festliches Stelldichein. Mit „Re-Animator“-Beauty Barbara Crampton und Barbara Magnolfi aus Dario Argentos „Suspiria“ gibt es darüber hinaus ein Wiedersehen mit einer Ikone des 80’s Horrors. Als Deutschlandpremiere wird die zweigeteilte „Volume 1 & 2“-Fassung gezeigt.
Im Anschluss des Screenings wird es ein Q&A live im Kino geben. Angekündigt haben sich das Produzententeam Ivo Scheloske, Dominic Saxl und Frank Vogt. Außerdem die Filmemacher Andreas Marschall, Jürgen Kling und Annika Marx.

„DellaMorte DellAmore“

Der letzte große italienischen Zombiefilm „DellaMorte DellAmore“ aus dem Jahr 1994 von Filmemacher Michele Soavi läuft ab 00:00 Uhr in der Horror-Nacht. Rupert Everett spielt den Friedhofswächter und Totengräber Francesco Dellamorte. Ein surreales, romantisches und witziges Meisterwerk. René Krzok von ’84 Entertainment wird zusammen mit Ash vorab eine Einführung zum Film geben.

Schaurig-schön: Horror-Fans können sich auf zahlreiche gruselige Genre-Streifen freuen. Plakat: Veranstalter

Tickets und mehr

Das ganze Horror-Film-Paket am 13. März ist ab 18 Jahren und kostet 17 Euro im Vorverkauf. Tickets für Einzelfilme gibt es nur an der Abendkasse im Delphin-Palast Wolfsburg. Zudem wird es Getränke, Essen und einen DVD-/Blu-ray-Verkaufsstand im Saal geben. Ein Gewinnspiel mit Moderator Ash rundet diese (Horror-)Nacht ab.

Auch interessant