• Home
  • > >
  • Braunschweiger Regisseur Philipp Leinemann persönlich im C1 Cinema

Braunschweiger Regisseur Philipp Leinemann persönlich im C1 Cinema

„Das Ende der Wahrheit“ ist ein hochaktueller Politthriller über Nachrichtendienste, Machtinteressen und modernes Söldnertum.

Ein brutaler Anschlag auf ein Münchner Restaurant lässt den BND-Agenten an seiner Arbeit zweifeln. Denn eines der Opfer ist seine neue Freundin Aurice Köhler. Foto: Prokino /Bernd Schuller.

Ex-Braunschweiger kehrt zurück

In einer Zeit, nachdem die Enthüllungen von Edward Snowden die Arbeit der Geheimdienste in keinem guten Licht dastehen lassen, entwirft der gebürtige Braunschweiger Regisseur Philipp Leinemann in seinem Thriller ein realistisches Szenario, in dem ein westliches Land Gefahr läuft, sich mit Millionensummen am Terroraufbau zu beteiligen. Und am Montag, 20. Mai 2019, stellt der Wahl-Berliner und -Münchner seinen Thriller persönlich im C1 Cinema Braunschweig vor.

Sein Debütfilm Wir waren Könige erhielt in und von der Presse sehr positive Kritiken und feierte auf dem Filmfest München im Jahr 2014 Premiere. Mit der Arbeit an dem Drehbuch begann er bereits zu Beginn des Regiestudiums. 2017 kam es zu einer Zusammenarbeit mit Schauspieler Ronald Zehrfeld in der Hauptrolle eines BND-Agenten für Das Ende der Wahrheit. Dieser Politthriller läuft seit dem 9. Mai 2019 in den Kinos.

Intrigen, Machtspielen und Korruption: Am Ende der Wahrheit ist ein Politthriller. Foto: Prokino

Die Story

Und darum geht’s: Martin Behrens, Zentralasien-Experte beim Bundesnachrichtendienst, ist sich sicher, mit seiner Arbeit einen großen Beitrag zur Wahrung der nationalen Sicherheit zu leisten. Doch nach einem brutalen Anschlag auf ein Münchner Restaurant wachsen seine Zweifel an der Mission des BND. Denn eines der Opfer war seine neue Freundin Aurice Köhler. Die investigative Journalistin interessierte sich schon seit Längerem für die Machenschaften des BND. Dass die beiden ein Paar sind, sollte in Anbetracht der Kreise, in denen sich Martin und Aurice bewegen, geheim bleiben. Es stellt sich heraus, dass das Attentat der Vergeltungsschlag einer terroristischen Vereinigung ist.

Doch war Aurice wirklich nur ein Zufallsopfer? Trotz oder gerade wegen der Warnungen seiner Vorgesetzten führt Martin die Ermittlungen weiter und gerät dabei nach und nach in einen Sog aus Intrigen, Machtspielen und Korruption. Und schließlich begreift er: Der Feind lauert vor allem im Inneren…

Ronald Zehrfeld spielt die Hauptrolle des BND-Agenten Martin Behrens. Foto: Prokino

Persönliche Vorstellung im C1

Es ist brisantes Material, das Philipp Leinemann da vorlegt. Für die Story hat er sich über Jahre tief in die Materie eingearbeitet. Keine aufgebauschte Action, keine unverwundbaren Haudraufhelden – im Gegenteil: Einmal mehr spielt der talentierte Ronald Zehrfeld einen verletzlichen Charakter. „Das Ende der Wahrheit“ ist ein hochaktueller Politthriller über Nachrichtendienste, Machtinteressen und modernes Söldnertum. In den Hauptrollen zu sehen sind Ronald Zehrfeld, Alexander Fehling, Claudia Michelsen und Antje Traue.

Und ihr könnt diesen spannenden Thriller in Anwesenheit von Philipp Leinemann höchstpersönlich erleben. Am Montag, 20. Mai 2019, kommt der ehemalige Braunschweiger zurück in seine Geburtsstadt, um sein neuestes Werk vorzustellen und zu präsentieren. Um 20 Uhr ist Filmbeginn und circa ab 22:10 Uhr habt ihr als Kinobesuchende die Möglichkeit auf eine Fragen- und Antwortrunde vor Ort im Kinosaal mit Leinemann. Und noch ein Highlight erwartet euch: Auch die Hauptdarsteller Ronald Zehrfeld und Antje Traue werden ebenfalls vor Ort sein!

^