• Home
  • > >
  • 25 Jahre „Schindlers Liste“

25 Jahre „Schindlers Liste“

Das dunkle Kapitel der Menschheitsgeschichte kommt im Januar 2019 ins C1 Cinema.

Liam Neeson spielt den mutigen Fabrikbesitzer Oskar Schindler. Foto: Universal Pictures

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums kommt einmalig am 27. Januar 2019, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, Stephen Spielbergs Meisterwerk „Schindlers Liste“ in technisch überarbeiteter Version wieder in die deutschen Kinos.

Ein mutiger Mann, der viele Juden vor dem Holocaust rettete

Über 6 Millionen Menschen sahen vor 25 Jahren die Geschichte des mutigen Mannes Oskar Schindler, der Juden vor dem Holocaust rettete. „Schindlers Liste“ gehört zu den bedeutendsten Filmen des 20. Jahrhunderts und wurde mit sieben Oscars ausgezeichnet, unter anderem als „Bester Film“ des Jahres sowie für die „Beste Regie“. Der Film beginnt im Kriegsjahr 1939, als der Fabrikbesitzer Oskar Schindler (Liam Neeson) ins besetzte Krakau kommt. Zunächst hat er nur ein Ziel: Geschäfte machen. Dank guter Kontakte zur Nazi-Elite erhält er Juden als billige Arbeitskräfte. Sein Buchhalter Itzhak Stern (Ben Kingsley) wählt über hundert Personen für die Fabrik aus. Schon bald kann Schindler die Augen nicht mehr vor dem Elend verschließen. 1943 wird er Zeuge der brutalen Räumung des Ghettos. Und er erlebt, wie der Kommandant Amon Goeth (Ralph Fiennes) die Insassen des Lagers Plaszów sadistisch zu Tode quält. Als die letzten Juden nach Auschwitz deportiert werden, muss Schindler handeln…

Die Unterscheidung zwischen guten und bösen Menschen ist schwer

Steven Spielberg setzte Oskar Schindler (1908–1974), der fast 1.100 Menschen vor der Gaskammer bewahrte, ein beeindruckendes filmisches Denkmal. Am Beispiel Oskar Schindler wird deutlich, dass Moral, Anstand und Würde nicht im Vakuum gedeihen und die Unterscheidung zwischen guten und bösen Menschen zu einfach ist.

Schindlers Liste im Braunschweiger Kino

Die überarbeitete Fassung von „Schindlers Liste“ (Länge: 195 Minuten) wird am Sonntag, 27. Januar 2019, um 11 und 16:30 Uhr im C1 Cinema in Braunschweig gezeigt.

^