• Home
  • > >
  • Junge Utopisten für experimentellen Spielplatz des Wissens gesucht!

Junge Utopisten für experimentellen Spielplatz des Wissens gesucht!

Beim Festival der Utopie können vom 13. bis 14. September 2013 junge Menschen Ideen, Visionen und utopische Ansätze zur Mobilität in der Region Braunschweig entwickeln. Interessierte Utopisten, Visionärinnen und Denker zwischen 18 und 35 Jahren können sich noch bis zum 16. August 2013 für das Festival bewerben.

Erfindungsreichtum und Kreativität sind die wesentlichen Ressourcen (junger) Fach- und Führungskräfte. Visionen und Utopien sind die Inspirationsquellen, die es braucht, um Neues zu schaffen.

Das Festival der Utopie nimmt das Potenzial der Fantasie ernst und eröffnet vom 13. bis 14. September 2013 einen Jahrmarkt für kuriose Gedanken und ernsthafte Utopien zum Thema Mobilität. Zwei Tage lang erarbeiten 100 junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren in kleinen Workshopgruppen Visionen über wahrscheinliche, mögliche und faszinierende Zukünfte der Mobilität in der Region. Dabei kommen unterschiedliche Methoden wie Design Thinking, kreatives Schreiben, Filmen oder Theaterarbeit zum Einsatz. Zum Abschluss des Festivals sind ausgewählte Entscheider_innen von heute zum Utopien ernten und diskutieren eingeladen. Auf kreative und ausgefallene Weise möchte das Festival der Utopie so die Verbundenheit junger Menschen mit der Region stärken.

Mit der Nutzung der Hertie-Brache in Peine hebt das Festival der Utopie bewusst einen Nicht-Mehr-Noch-Nicht-Ort in der Region hervor und verwandelt ihn in eine außergewöhnliche Veranstaltungsstätte.

Bewerben können sich alle klugen Köpfe aus der Region Braunschweig im Alter zwischen 18 und 35 Jahren. Für das Festival sind noch kurzfristig zehn Plätze frei! Die Teilnahme am Festival ist kostenlos.

Das Festival der Utopie ist eine Veranstaltung des Netzwerks Fachkräfte für die Region „Wissen – Zukunft – Arbeit“ und basiert auf der Initiative Kluge Köpfe für die Region Braunschweig. Das Netzwerk wird durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung finanziert. Innerhalb des Netzwerkes arbeiten Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Bildungseinrichtungen der Region Braunschweig-Wolfsburg zusammen, die das Projekt kofinanzieren. Die Aufgaben des Netzwerkmanagements teilen sich die Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH, die Technische Universität Braunschweig und die Allianz für die Region GmbH. Veranstalterin des Festivals ist die Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH. Das Festival wird von der Wolfsburg AG unterstützt.

Weitere Informationen und Bewerbung unter:
www.festival-der-utopie.de

^