20. November 2016
Szene-News

„Ich möchte bei Guido Maria Kretschmer in Erinnerung bleiben“

Im Interview Shopping Queen-Kandidatin Savannah Gemballa über die Dreharbeiten, das Motto und Designer Guido Maria Kretschmer

Kandidatin Savannah zusammen mit dem Star-Modedesigner Guido Maria Kretschmer. Foto: Savannah Gemballa

Shopping Queen hat zum zweiten Mal in Braunschweig gedreht! szene38 hat die junge Kandidatin Savannah Gemballa interviewt – wie es war bei Shopping Queen mitzumachen und wie sie auf das Motto „Winterstiefel“ reagiert hat, erzählt uns die 19-Jährige im folgenden Gespräch.

Savannah, wer hat dich bei Shopping Queen angemeldet?
Ich habe mich dort selbst angemeldet. Nachdem ich einen Zeitungsartikel in der Braunschweiger Zeitung gelesen habe, meinte ich zu meiner Mama: „Guck mal, die kommen wieder nach Braunschweig!“ Meine beste Freundin hat mir auch Mut zugesprochen und dann habe ich mich zunächst aus Jux und Tollerei dort angemeldet.

Was hat dich dazu bewegt, bei Shopping Queen mitzumachen?
Wenn ich bei Shopping Queen immer das Motto erfahren habe, hatte ich immer das perfekte Bild vom Outfit im Kopf. Wenn Guido Maria Kretschmer die Outfits der anderen Kandidaten kommentiert hat, hatte ich immer die selbe Meinung wie er.

Was fasziniert dich an Shopping Queen?
Was ich wirklich an dieser Sendung liebe sind die Kommentare von Guido Maria Kretschmer. Ich feier‘ ihn für seinen Humor und seine direkte Art. Natürlich liebe ich es auch, dass es bei Shopping Queen um Mode geht. Ich bin, was Fashion angeht, immer auf dem aktuellsten Stand.

Auch Promis machen bei Shopping Queen mit. V.l.n.r.:Sonya Kraus, Babs, Patrizia, Lisa, Collien Ulmen-Fernandes, Alessandra Meyer-Wölden, Panagiota Petridou, Anja. Foto: VOX / Andreas Friese
Auch Promis machen bei Shopping Queen mit. V.l.n.r.:Sonya Kraus, Babs, Patrizia, Lisa, Collien Ulmen-Fernandes, Alessandra Meyer-Wölden, Panagiota Petridou, Anja. Foto: VOX / Andreas Friese

Wie würdest du deinen Modegeschmack beschreiben?
Mein Stil ist ein Mix aus chic, elegant und sportlich. Ich trage sehr viel schwarz – die Outfits werte ich mit tollen Accessoires etwas auf.

Hast du Lieblingsmarken oder -designer?
Ich liebe Louis Vuitton! Ich besitze davon circa sechs Taschen und diverse Tücher. Außerdem finde ich Chanel und Moschino sehr schön. Von Michael Kors besitze ich einige Blusen. Ansonsten gehe ich am liebstem bei Zara und Mango shoppen. Ich lege nicht so viel Wert darauf, woher das Kleidungsstück stammt. Wenn ich es schön finde, dann hole ich es mir, ob „no name“ oder Marke, dass ist mir egal.

Was zeichnet dich aus?
Ich würde mich selbst – ohne dabei eingebildet klingen zu wollen – als Trendsetterin bezeichnen. Auch in der Schule haben mich die meisten als modeaffin oder Trendsetterin gesehen. Ich denke, dass viele Leute gerne das hätten, was ich habe.

Was war dein größtes modisches Fauxpas?
Das war ein Oberteil mit einem Schösschenrock von New Yorker. Es ist knallrot – und ich mag solche auffälligen Farben eigentlich gar nicht. Die Ärmel, sowie das Dekolleté sind aus Spitze. Die Farbe ist nicht meins und es schmeichelt auch überhaupt nicht meiner Figur.

Was ist dein Lieblingsteil aus deinem Kleiderschrank?
Das ist definitiv mein Jumpsuit, den ich auch bei Shopping Queen vorgestellt habe. Er ist chic und feiertauglich: Den kann ich anziehen, wenn ich mit meinen Eltern abends essen gehe oder auch, wenn ich mit meinen Mädels feiern gehe.

Gibt es ein Kleidungsstück oder Accessoire, was du dir in Zukunft unbedingt holen willst?
Tatsächlich war ich neulich mit meiner Mama in Berlin und ich wollte unbedingt ein Louis Vuitton Tuch in rosé haben. Dieser Wunsch hat sich jetzt erfüllt. Zu Weihnachten wünsche ich von meinen Eltern einen Burberry Mantel.

Was darf in keinem Kleiderschrank einer Frau fehlen?
Ein schwarzes, Kurzes darf nie fehlen! Egal welcher Figurtyp man ist, es gibt von schwarzen, kurzen Kleidern hunderte Ausführungen, die auch jeder Figur letztendlich schmeicheln. Was auch nicht fehlen darf, sind Basics wie ein ganz schlichtes, schwarzes Top.

Freust du dich schon auf Guido Maria Kretschmer?
Ich freue mich riesig! Wir treffen uns alle am 22. November in Berlin zum großen Finale, dort werde ich Guido Maria Kretschmer auch endlich sehen. Ich bin sehr gespannt was er sagen wird. Wenn ich jetzt bei Shopping Queen reinschalte und höre, was er zu den anderen Kandidaten sagt, dann denke ich mir: „hoffentlich sagt er auch was nettes über mich“. Ich möchte lieber bei Guido in Erinnerung bleiben, als zu gewinnen. Mir ist das schon wichtig, dass ich Guido Maria Kretschmer gefalle, denn er ist ein internationaler Designer.

Der international bekannte Modedesigner bewertet die Outfits der Kandidaten bei der erfolgreichen Fernsehshow "Shopping Queen" auf VOX. Foto: VOX / Andreas Friese
Der international bekannte Modedesigner bewertet die Outfits der Kandidaten bei der erfolgreichen Fernsehshow „Shopping Queen“ auf VOX. Foto: VOX / Andreas Friese

Wie waren die Dreharbeiten?
Die Dreharbeiten waren wirklich sehr cool. Das Drehteam ist wirklich spitze! Die Leute sind sehr locker und es hat wirklich Spaß gemacht. Ich muss auch sagen, dass sie einem die Nervosität genommen haben. Ich bin ja das Küken in der Runde gewesen und hatte Angst, dass mir dann doch die Hände zittern, aber die sind super souverän und beruhigen dann einen auch. Man dreht übrigens auch von Montag bis Freitag durch, es gibt keine Pausen zwischendurch. Nach dem Shoppen haben wir uns alle dann für den Catwalk in der Stadthalle getroffen.

Wie waren die anderen Kandidaten?
Die anderen Teilnehmer waren einfach nur super! Ich hatte echt Angst, dass das eine Zickenrunde wird, aber das war Gott sei Dank gar nicht so. Wir haben jetzt auch nach den Dreharbeiten Kontakt und schreiben miteinander. Wir freuen uns alle auch schon auf Berlin und haben auch schon abgemacht, dass wir danach abends zusammen essen gehen wollen. Ich habe auf jeden Fall durch die Sendung neue Freunde gefunden.

Kommen alle Kandidaten aus Braunschweig?
Ja – bis auf eine, die kommt aus Salzgitter.

Hast du die Outfits deiner Mitbewerber eher kritisiert oder gelobt?
Ich habe doch eher kritisiert, habe aber darauf geachtet, meine Kritik sehr nett zu formulieren. Es waren auch Looks dabei, die ich genauso selber angezogen hätte. Eine Kandidatin war sogar dabei, die uns „weggeboomt“ hat! Es gab aber natürlich auch die ein oder andere Sache, wo man nicht anders konnte als zu kritisieren. Nichtsdestotrotz sind es am Ende fünf verschiedene Kandidaten mit fünf unterschiedlichen Geschmäckern.

Die Braunschweigerin Savannah shoppt am liebsten mit ihrer Mutter zusammen. Foto: Privat
Die Braunschweigerin Savannah shoppt am liebsten mit ihrer Mutter zusammen. Foto: Privat

Wie hast du reagiert, als das Motto verkündet wurde?
Ich fand das Motto super, ich habe mich gefreut ohne Ende. Vor der Verkündung ist man total aufgeregt! Nach dem Guido uns im Fernsehen das Motto bekannt gegeben hat, haben wir in der Runde über das Thema gegrübelt. Ich würde behaupten, dass das Motto mir am meisten zugesagt hat. Bei der Auswahl der Stiefel habe ich mir die Frage gestellt: „Kann man damit 3 bis 4 Stunden auf dem Weihnachtsmarkt verbringen, ohne dabei zu erfrieren?“ Das war ein Kriterium, was ich mit selbst gesetzt habe.

Wer war deine Shopping-Begleitung und warum?
Das war meine Mama, weil sie für mich mein Mode-Idol ist. Meine Mutter ist für mich die schönste Frau, die ich kenne – ich liebe ihren Modegeschmack! Sie kann mich einfach am besten beraten, denn sie kennt mich und weiß, was mir steht. Dabei ist sie stets ehrlich zu mir.

Wie hat deine Mutter reagiert, als du ihr gesagt hast, dass du bei Shopping Queen teilnehmen wirst?
Am Anfang hat sie es nicht so wirklich geglaubt. Als ich dann meinte, dass die Leute vom Shopping Queen mich angerufen haben, wurde sie langsam panisch (lacht).

Mit wem wirst du die Ausstrahlung angucken?
Meine Mutter plant schon ein komplettes Event! Wir wollen einen Raum mieten und eine Leinwand aufstellen und dort gemeinsam mit unseren Freunden und der Familie „meine Folge“ ansehen.

Wie kamst du mit der Zeit zurecht?
Die vier Stunden, die man zur Verfügung gestellt bekommt, habe ich vollkommen ausgeschöpft. Mir blieben nur noch ein paar Sekunden übrig. Das Geld habe ich auch komplett ausgegeben. Die vier Stunden stressen einen sehr, weil man einen Druck verspürt: Man MUSS etwas tolles finden!

Wie schätzt du deine Gewinnchancen ein?
Ich sehe mich selbst im guten Mittelfeld. Vom Gefühl her denke ich, dass wir uns alle relativ ähnlich bewertet haben. Ich gehe sogar davon aus, dass es gar keinen fünften Platz geben wird. Ich glaube, dass Guidos Punktevergabe letztendlich entscheidend sein wird.

Wie haben die Braunschweiger reagiert?
Die Braunschweiger sind sehr cool unterwegs! Wenn der Shopping Queen-Bus um die Ecke kam, sah man unglaublich viele Smartphones und Blitzlichter. Es gab dann auch einige, die dann zu mir kamen und sagten: „Kann ich mal mitmachen? „ oder „Kannst du mich mal ins Fernsehen bringen?“. Aber in solchen Situationen ist man so gestresst, dass man gar nicht auf die Leute eingehen kann. Aber insgeheim waren die Braunschweiger sehr lustig und neugierig. Bei einer Kandidatin gab es sogar eine so große Belagerung, dass sie Schwierigkeiten hatte, aus dem Shopping-Bus auszusteigen.

Wann wird die Braunschweig-Episode ausgestrahlt?
Das weiß ich leider noch nicht. (Anmerk. d. Red.: Wir werden auf szene38.de berichten, wenn wir nähere Informationen zur Ausstrahlung erhalten)

Welche Erfahrung nimmst du mit?
Shopping Queen ist einfach ein absolutes, geiles Format! Ich bin nicht nur froh, dass ich die Mädels kennengelernt habe, sondern auch das Drehteam. Man soll auf jeden Fall auch nicht sofort über einen Menschen voreilig urteilen, denn ich wurde anfangs auch in eine gewisse Schublade gesteckt. Meine Familie ist sehr wohlhabend und die Reaktion von den Mädels war dann: „oh, du bist ja eigentlich total bodenständig!“ Anfangs, wo sie meinen Namen gehört haben, haben sie gedacht, dass ich total eingebildet sei. Man sollte die Leute eben zuerst kennenlernen, bevor man sich eine Meinung bildet.

Was würdest du zukünftigen Teilnehmerinnen empfehlen oder mitgeben wollen?
Man soll sich auf jeden Fall nicht zu sehr stressen! Und es gibt keinen Grund, nervös zu sein, die Leute sind alle mega freundlich.

____________________

Schon vernetzt?

square-facebook-512/szene38
Instagram_App_Large_May2016_200/szene38

Auch interessant