Thomas Anders und Florian Silbereisen auf Platz 1 – Szene38
16. Juni 2020
Film & Musik

Thomas Anders und Florian Silbereisen auf Platz 1

Die deutschen Single- und Album-Charts dieser Woche werden von Schlager, Metal und Straßen-Rap regiert

Hat viel Grund zum jubeln: Thomas Anders steht nach 18 Jahren wieder auf Platz 1 der Charts. Foto: Jürgens TV

Thomas Anders stand vor 18 Jahren zuletzt an der Spitze der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment – damals noch als Teil von Modern Talking. Um seine Hals: Eine Kette seiner Freundin. Auf seinem Kopf: Eine Dauerwelle. An seiner Seite: Dieter Bohlen. Nun hat sich Anders mit Florian Silbereisen zusammengetan und „Das Album“ veröffentlicht, das nun aus dem Stand den ersten Platz erobert. Nicht mal Erfolgs-Rapper  („Das weisse Album“, vier) konnte da durchgreifen. Und auch Rocklegende Peter Maffay („Erinnerungen 2 – Die stärksten Balladen“, zehn), der am 18.09.2021 live in Braunschweig in der Volkswagen Halle auftritt, hatte eine Chance gegen die beiden Schlagersänger.

The Ghost Inside und Sorcerer

Gleich zwei Metalbands machen der Top 20 ihre Aufwartung. The Ghost Inside aus Kalifornien habe ihre neue CD kurzerhand nach sich selbst benannt und debütieren an sechster Stelle. Das 1988 gegründete, 1992 aufgelöste und seit zehn Jahren wieder aktive Schweden-Quintett Sorcerer („Lamenting Of The Innocent“) debütiert auf Position 18. Weiterhin gut dabei sind die Zusammenstellung „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 7“ (von vier auf zwei) sowie Reinhard Meys „Das Haus an der Ampel“ (von zwei auf drei).

Apache 207, Rin, Finch Asozial, KC Rebell & Summer Cem

Bei den Singles schippert Hip-Hopper Apache 207 in seinem „Boot“ dem vierten Nummer-1-Song nach „Roller“, „Wieso tust Du dir das an?“ und „Fame“ entgegen. Genre-Kollege Rin kann „Das Rennen“ zwar nicht für sich entschieden, überquert aber auf einem guten sechsten Platz die Ziellinie. Das Podium beschließen KC Rebell & Summer Cem feat. Luciano („Valla nein!“, neu auf zwei) sowie Pashanim („Airwaves“, drei). Die Elektro-Pioniere von Scooter haben sich mit dem „Ostdeutschen Hasselhoff“ aka Finch Asozial zusammengetan und die „Bassdrum“ (24) herausgeholt, die ihnen den ersten Charthit seit 2014 und die höchste Single-Chartposition seit über zehn Jahren beschert.

Auch interessant