• Home
  • > >
  • „The Voice of Germany“ Anfang Dezember live in der Stadthalle

„The Voice of Germany“ Anfang Dezember live in der Stadthalle

Anika Loffhagen aus Braunschweig ist am Sonntag, 15.9., auf Sat1 zu sehen

Die „The Voice of Germany“-Coaches: Rea Garvey, Sido, Alice Merton und Mark Forster. Andre Kowalski/ ProSieben

Jeder will heute etwas darstellen, etwas Besonderes sein, aus der Masse herausstechen. Auf dem schnellsten Weg an die Spitze kommen, bestmöglich ein Star werden. Diesen Traum haben viele Menschen und versuchen diesen vor allem im Musikbereich zu erreichen. „Deutschland sucht den Superstar“, „Popstars – Girls forever“, „X Factor“, „Das Supertalent“ und „The Voice of Germany“ machen das in Deutschland einigen von ihnen möglich.

Neue Jury: Mark Forster, Sido, Alice Merton und Rea Garvey

Diese Fernseh-Castingshows sind eine gute Möglichkeit erstmals ins mediale Rampenlicht zu treten. Eine der bekanntesten und erfolgreichsten davon ist „The Voice of Germany”. Gestern startete die mittlerweile neunte Staffel des erfolgreichen Formats. Yvonne Catterfield, Michael Patrick Kelly und die beiden Fantastischen Vierer, Michi Beck und Smudo, haben die Show verlassen. Deutsch-Pop-Sänger Mark Forster ist weiterhin als bereits bekannter Coach dabei. Neu dabei sind Rapper Sido, der bereits Jury-Erfahrung von „X Factor“ mitbringt. Außerdem Alice Merton, die mit ihrem Song „No Roots“ einen Hit landete. Zudem kehrte Sänger Rea Garvey nach drei Staffeln Pause zurück.

Der Mensch „hinter der Stimme“

Mit „The Voice of Germany“ startete vor acht Jahren eine TV-Sendung, die aus der heutigen Fernseh-Landschaft nicht mehr wegzudenken ist: Seit dem Jahr 2011 läuft die beliebte Musik-Show im Wechsel auf ProSieben und in SAT.1. In den TV-Folgen lernen die Zuschauer den Musiker, aber auch den Menschen „hinter der Stimme“ kennen. Alle Teilnehmer haben eines gemeinsam: die tiefe Leidenschaft zur Musik und das Ziel, als Sänger bzw. Sängerin irgendwann den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen.

Wildkatzen: Frontfrau Anika Loffhagen spielt mit ihrer Band Mother Black Cat harten, alternativen Rock Foto: Privat

Anika Loffhagen aus Braunschweig rockt bei „The Voice of Germany“

Dazu gehört auch Anika Loffhagen aus Braunschweig. Die39-Jährige hat sich für die neue Staffel „The Voice of Germany“ qualifiziert – und ist am Sonntag, 15. September, auf Sat1 zu erleben. Mehr als 10.000 Bewerber hatten sich für die neunte Staffel der Castingshow angemeldet. Vier Vorrunden hat Anika Loffhagen bereits überstanden, nun singt sie bei den „Blind Auditions“.
Bereits als Teenager sang sie in diversen regionalen Bands, ist heute stimmstarke Frontfrau von Mother Black Cat, die Alternative- und Hard-Rock spielen. Zur Gruppe gehören noch Gitarrist Tom Bartels, Bassist Jörn Loffhagen und Drummer Jarek Kurek. Bei „The Voice of Germany“ steht Anika jedoch alleine auf der Bühne. Viele Braunschweiger kennen Anika bereits aus dem Theaterstück „Da Da Da“ und ihren Auftritten beim Magnifest, Pop meets Classic oder in der Kinder-Weihnachtsgeschichte im Spiegelzelt an der Martinikirche. Bei ihrem Auftritt sitzen die vier Jurymitglieder mit dem Rücken zu ihr. Wenn sie mit ihrer Stimme überzeugt wird sie vielleicht in ein Team geholt. Drückt keiner auf den roten Buzzer, ist sie raus. Ob es für Anika weitergeht oder nicht, erfährt man am Sonntag.

Tourstart von „Voice of Germany” in Braunschweig

Nach dem großen Live-Finale werden die besten und beliebtesten Talente sowie die Wildcard-Gewinner gemeinsam ab dem 6. Dezember 2019 auf große Deutschland-Tour durch20 Städte gehen.
Vor dem offiziellen Tourstart findet noch eine öffentliche Generalprobe am 4. Dezember am Timmendorfer Strand statt. Die gesamte Tour startet in diesem Jahr in Braunschweig. Am  Freitag, 6. Dezember 2019, 19:30 Uhr, kann man bei „The Voice of Germany” live dabei sein.

^