The Penelopes live in Braunschweig – Szene38
18. November 2019
Film & Musik

The Penelopes live in Braunschweig

Das französische DJ-Duo vertont am 21. November den US-Stummfilm „The Home Maker” beim 33. Internationalen Filmfestival

Uplifting: The Penelopes aus Paris machen hauptberuflich verführerischen Dream-Pop und treibenden Indie-Rock. Foto: J. Su

Sie legen weltweit auf, covern Depeche Mode („Never let me down again“) und remixen Massive Attack („Teardrop“). Das französische DJ- und Komponisten-Duo The Penelopes hat Geschmack und Style.

New Wave, Funk, Disko und Rap

Axel Basquiat und Vincent T. sind The Penelopes. Die beiden wuchsen wie Brüder gemeinsam im Pariser Norden auf. Parallelen zu ihrer grauen Umgebung fanden sie bald im Norden Englands, vor allem in Manchester und dessen Musikszene. Sie hörten coole Bands wie Cocteau Twins, New Order und The Cure. Diese Musik beeinflusste sie ebenso, wie die, die sie draußen vor ihren Fenstern hörten: Funk, Disko und Rap. Im Jahr 2005 gründeten sie The Penelopes.

Mit der französischen Kult-Schauspielerin Isabelle Adjani haben The Penelopes kürzlich die Single “Meet Me By The Gates” aufgenommen. Foto: N. Barty + L. Koffel

Werbespots, Kurzfilme, Fashion-Shows

Sie selbst beschreiben sich als die einzige Rockband, zu der man am Tag tanzen kann – ohne den Einfluss chemischer Hilfsmittel. Ihre Musik ist immer wieder in Werbespots und Kurzfilmen zu hören, wodurch das renommierte Filmfestival in Cannes auf sie aufmerksam wurde. In den letzten Jahren haben die beiden Jungs aus Paris dort wiederholt bei der Closing Party aufgelegt. Zudem legten sie unter anderem auf Fashion-Shows verschiedener Designer wie Prada, Ben Sherman, Cheap Monday, Topman, G-Star, und Jean-Charles de Castelbajac auf.

Rock-Band mit Elektronik

Ihrem Hintergrund von rauen Rock und kühlen New Wave haben sie funkelnde Disko-Sounds und elektronische Elemente hinzugefügt. In der elektronischen Musikszene fühlten sie sich anfangs jedoch noch unwohl: „Wir hatten das Gefühl, dass das eigentlich nicht unser Ding ist. Wir haben uns mehr wie eine Rock-Band gefühlt, die elektronische Instrumente benutzt“, so Axel.

„The Home Maker“: Ungewöhnlicher Stummfilm aus dem Jahr 1925. Nach einem Selbstmordversuch ihres Mannes muss die Frau plötzlich den Lebensunterhalt verdienen. Foto: Universal Pictures

Vertonung des Stummfilms „The Home Maker“

Im Rahmen des 33. Internationalen Filmfestival Braunschweig vertonen sie den amerikanischen Stummfilm „The Home Maker“. Dieser ist zwar fast 100 Jahre alt, sein Gender-Thema aber sehr aktuell: Er hat einen Bürojob, den er verachtet. Sie fühlt sich in ihrem Hausfrauendasein gefangen. Nach einem Selbstmordversuch sitzt er im Rollstuhl, kann nicht mehr arbeiten –  die Rollen kehren sich um. Er bleibt zu Hause und macht endlich, was er am liebsten tut: mit den Kindern spielen. Und sie? Geht zur Arbeit und plötzlich geht es allen besser. The Penelopes holen die Geschichte mit ihrem außergewöhnlichen Sound dann vollends ins Jahr 2019.
Das Filmkonzert ist die deutsche Erstaufführung der restaurierten Fassung des Klassikers von Regisseur King Baggot aus dem Jahr 1925. Das Konzert findet am Donnerstag, 21.11.2019, 19:00 Uhr, in der Braunschweiger Bartholomäuskirche statt.

 

Auch interessant