10. Dezember 2019
Film & Musik

Rammstein-Sänger Lindemann triumphiert die Charts

Coldplay, Cohen und Calimeros, Tote Hosen, Chris Rea und Wham! mischen zu Weihnachten auch mit

Till Lindemann, Sänger von Rammstein, und Peter Tägtgren Multiinstrumentalist aus Schweden, sind Lindemann. Mit ihrem zweiten Album „F & M“ schießen sie auf PLatz 1 der deutschen Charts. Foto: Universal Music Group

Mit der Bombast-Pyro-Rockband Rammstein hat Till Lindemann gute Chancen, das erfolgreichste Album des Jahres zu landen. Doch auch sein Zweitprojekt Lindemann überzeugt in den Offiziellen Deutschen Charts auf ganzer Linie. Instrumental unterstützt vom schwedischen Multitalent Peter Tägtgren, schnellt der Sänger in dieser Woche von 0 auf Platz 1 der Album-Charts. Und wiederholt mit „F & M“ den Erfolg des Erstlingswerks „Skills in Pills“ aus dem Jahr 2015. Atmosphärische und orchestrale Industrial-Metal-Sounds treffen hier auf Lindemanns ikonische Stimme. Ein großer, fieser, abgründiger Spaß.

Coldplay, Leonard Cohen und Calimeros

Weitere Veränderungen in den deutschen Album-Charts in dieser Woche: Die „Schritte“ der Vorwochensieger Silbermond bewegen sich in Richtung 18. Position. „Alles ohne Strom“ ist nicht nur die Devise der Toten Hosen (von 11 auf 3), sondern auch die von Max Raabe. Gemeinsam mit dem von ihm geleiteten Palast Orchester serviert er auf Platz sechs eine bunte Mischung aus 20er-Jahre-Liedern und eigenen Werken. Weitere Neueinsteiger gibt es reichlich: Die britischen Breitwand-Pop-Stars Coldplay wagen auf ihrem ersten Doppelalbum „Everyday Life“ (Platz 4) musikalische Experimente. „Thanks For The Dance“, eine Zusammenstellung der letzten Leonard Cohen-Songs, debütiert auf Platz 5. Dazu kommt kindgerechter Hip-Hop von Deine Freunde („Helikopter“, Platz 10) und  „Geist“-erhafter Rap von OG Keemo (Platz 14). „Platin“-würdiger Schlager präsentieren die Calimeros (Platz 15).

Christmas in den Charts

Von allen Geschenken kommt „The Christmas Present“ (Platz 2) am besten an. Popstar Robbie Williams präsentiert das erste Weihnachtsalbum seiner Karriere und findet in der Top 100 reichlich besinnliche Unterstützung. Etwa von den „Sing meinen Song“-Künstlern („Die Weihnachtsparty, Vol. 6“, Platz 13), Simone Sommerland, Karsten Glück und den Kita-Fröschen („Die 30 besten Weihnachts- und Winterlieder“, Platz 27) und Schlager-Queen Helene Fischer („Weihnachten“, Platz 37).

Chris Rea und Wham! feiern wieder Weihnachten

Im Single-Ranking geht’s ebenfalls immer festlicher zur Sache. Sowohl Mariah Carey („All I Want For Christmas Is You”, von Platz 73 auf Platz 26) als auch Wham! („Last Christmas”, von Platz 83 auf Platz 37) legen mächtig zu. Wieder dabei sind Ariana Grandes „Santa Tell Me“ (Platz 93), Melanie Thorntons „Wonderful Dream” (Platz 96) und Chris Reas „Driving Home For Christmas” (Platz 97). Bei den Toten Hosen ist „Feiern im Regen“ angesagt – und anschließend Feiern in den Offiziellen Deutschen Single-Charts, wo sie an 15. Stelle den höchsten New Entry hinlegen. Auf dem Podium stehen unverändert Tones And I („Dance Monkey“) und Apache 207 („Roller“, „Wieso tust Du dir das an?“).

Auch interessant