Peter Wohlleben, Hüter der Bäume, in Braunschweig – Szene38
14. Januar 2020
Film & Musik

Peter Wohlleben, Hüter der Bäume, in Braunschweig

Der Förster und Bestsellerautor, präsentiert seinen Dokumentarfilm „Das geheime Leben der Bäume“ im Astor Filmtheater

Der Wald ist eine verborgene Welt: Peter Wohlleben berichtet in "Das geheime Leben der Bäume" in seinem Buch und Dokumentarfilm darüber. Foto: Constantin Film

Die ganze Welt spricht über unsere Umwelt, aber es wird immer noch viel zu wenig dafür getan. Oft wird der Natur selbst gar nicht zugehört. Ein Mann hat sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern, und hat damit Millionen Menschen erreicht und berührt: Peter Wohlleben.

In Einklang von Ökologie und Ökonomie

Schon als Sechsjähriger wollte Peter Wohlleben Naturschützer werden – und hat sich diesen Taum verwirklicht. Aufgewachsen in Sinzig am Rhein studierte er später an der Fachhochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg am Neckar. Es folgten zwei Jahrzehnte als Beamter in der Landesforstverwaltung Rheinland-Pfalz. Nach wenigen Jahren als Büroleiter eines Forstamtes wurde er in sein Traumrevier versetzt: Die Wälder zweier kleiner Eifelgemeinden. Wohlleben stellte jedoch schnell fest, dass die klassische Forstwirtschaft unsere Wälder nicht schützt, sondern ausbeutet. Das hatte er sich ganz anders vorgestellt. Gemeinsam mit den Waldbesitzern begann für ihn die Suche nach neuen, sanften Wegen. Auf Exkursionen im In- und Ausland lernte er, dass es durchaus einige wenige Forstbetriebe gibt, die Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen.

Peter Wohlleben, leidenschaftlicher Förster, Buchautor und Regisseur, erzählt von der Solidarität und dem Zusammenhalt der Bäume. Foto: Constantin Film

Pferde statt Holzerntemaschinen, Buchen statt Fichten

Nach 15 Jahre eines steinigen Weges, gepflastert mit Widerständen der Jagdlobby und Forstverwaltung, kam er zum Erfolg: Sein Revier ist heute eines der wenigen, die konsequent den Weg zurück zu urwaldähnlichen Laubwäldern beschreiten. Pferde statt Holzerntemaschinen, Buchen statt Fichten. Dazu völliger Verzicht auf Chemieeinsatz und keine Kahlschläge mehr: Die Natur rund um Wershofen atmete auf.

Bäume, die fühlen und miteinander kommunizieren

Über die Jahre lernte Wohlleben den Wald noch intensiver kennen. Er bemerkte, das dort erstaunliche Dinge geschehen: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben. Gefühle und sogar ein Gedächtnis. Das und noch viel mehr beschrieb er im Jahr 2015 in seinem Buch „Das geheime Leben der Bäume“ auf unterhaltsame und erhellende Weise. Das Buch traf bei vielen Menschen einen Nerv und avancierte zum Bestseller.

Dokumentarfilm „Das geheime Leben der Bäume“

Nun deckt Peter Wohlleben auch in einer filmischen Dokumentation die erstaunlichen Fähigkeiten von Bäumen auf, von denen kaum einer wusste. Der Forstexperte reiste dafür nach Schweden zum ältesten Baum der Erde. Er besuchte Betriebe in Vancouver, die einen neuen Ansatz im Umgang mit dem Wald suchen. Er schlug sich auf die Seite der Demonstranten im Hambacher Forst. Weil er weiß, dass wir Menschen nur dann überleben werden, wenn es auch dem Wald gut geht – und es bereits Fünf vor Zwölf ist. Am Dienstag, 21. Januar 2020, 19:00 Uhr, ist Peter Wohlleben zu Gast im Astor Filmtheater Braunschweig. Dort wird der Förster, Buchautor und Regisseur seinen Dokumentarfilm „Das geheime Leben der Bäume“ persönlich vorstellen und Fragen beantworten. Die Autogramm- und Signierzeit ist von 18:30 Uhr bis 19:00 Uhr im Kinofoyer.

Auch interessant