Heißer Serien-Herbst!

Neue Krimi-Serien auf DVD und Blu-ray: „Hassel“, „Il Cacciatore – The Hunter“, Narcos: Mexico“, „Vera“ und mehr im szene38-Check – plus Verlosung!

Herrliche Sonne, feinster Sandstrand und kristallklares Wasser: So entspannt und beschaulich wie in der achten Staffel von "Death in Paradise" geht es in den wenigsten neuen Krimi-Serien zu. Foto: Edel Motion

Herbstzeit – Sofazeit. Draußen wird es immer kälter und ungemütlicher, aber auf dem Fernsehschirm auch. Viele neue, empfehlenswerte Crime-Serien erscheinen nun – wir haben uns einige davon für euch kritisch angeguckt. Bitte einschalten, hinsetzen und gut anschnallen! Wir nehmen euch mit auf eine visuelle Rundreise nach Schweden, Mexiko, Italien, Großbritannien und in die Karibik. Viel Spaß beim Gucken!

„Hassel“

Vollbart, Wollmütze, eigenwillige Methoden und schlechte Manieren – das ist Hassel. Eine Art schwedischer Schimanski. Ola Rapace („Skyfall – 007“, „Wallander“) mimt die kantige und kompromisslose Krimi-Romanfigur (nach den Geschichten des Autors Olov Svedelid), das es eine wahre Freude ist. Als Kommissar ermittelt er auf den dreckigen, dunklen Straßen Stockholms, wo Gewalt und Korruption allgegenwärtig sind. Mit seiner Einheit „Triton“ agiert er hart an der Grenze zur Legalität – und auch darüber. Als Roland Hassels Ziehvater und Mentor brutal ermordet wird, ermittelt der erschütterte Hassel Undercover. Mit allen emotionalen und blutigen Risiken und Nebenwirkungen. Die zehnteilige Serie „Hassel“ ist hart, düster und authentisch. Zudem punktet sie mit (Nordic-Noire-)Atmosphäre und starken Darstellern. Mit all dem also, was eine gute Crime-Serie auszeichnet.
Szene38 verlost zwei DVDs der knallharten Cop-Serie „Hassel“ (10 Episoden, 450 Minuten) unter allen, die unseren Facebook-Post kommentieren. Die Erklärung zu Datenschutz und den Teilnahmebedingungen findet ihr hier: https://szene38.de/datenschutz-und-teilnahmerklaerung/

„Il Cacciatore – The Hunter – Staffel 1“

„Drogen, Angst, Stolz, Gier – diese Dinge sind für den Erfolg einer Jagd entscheidend…“ Saverio Barone, aufstrebender, engagierter und ehrgeiziger Provinz-Staatsanwalt macht in den frühen 1990er Jahren Jagd auf die skrupellose Führungsriege der sizilianischen Cosa Nostra. Diese versetzt Italien in Angst und Schrecken. Der Staat und die Carabinieri scheinen machtlos, die Bevölkerung schutzlos. Die mutigen italienischen Richter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino, Barones Vorgänger bezahlen ihren aufreibenden Kampf gegen die Mafia mit dem Leben. „Diese Zeit war die Hölle…“ – und (der fiktive) Barone (stark gespielt von Francesco Montanari) mittendrin. In dieser Hochphase attackiert er den Corleone-Clan mit allen Mitteln, wird einer der wichtigsten „Mafia-Jäger“. Eine mächtige Organisation mit damals 28.000 Mitgliedern.
Die italienische Serie „Il Cacciatore – The Hunter“, die am 4. Oktober 2019 auf DVD und Bluray erscheint, basiert auf dem Buch „Cacciatore di Mafiosi“ des italienischen Richters Alfonso Sabella. Realität und Fiktion werden hier gekonnt verwoben, die schrecklichen Ereignisse bestmöglich authentisch aufbereitet. Themen wie Machtkämpfe, Korruption, Entführung, Mord und mehr kennt man auch aus der Mafia-Serie „Gomorrha“ (siehe unten). Fans des True-Crime-Genres sollten sich beide angucken.

„Gomorrha – Staffel 4“ (polyband)

Früh am Morgen in Neapel: Der Bürgermeistereines kleinen Örtchens beim schnellen Kaffee in einer kleinen Bar. Ein paar Minuten später ist er tot. Hinterrücks erschossen. Die Demokratie wurde abserviert von der Mafia. Das ist der nüchterne Auftakt zur vierten Staffel von „Gomorrha“, die auf dem gleichnamigen Roman des italienischen Bestsellerautors Roberto Saviano (der bis heute unter Polizeischutz lebt) basiert. Der grobschlächtige Gennaro lebt noch. Der letzte Spross des neapolitanischen Savastone-Clans ließ am Ende von Staffel 2 seinen Vater umbringen und erschoss am Ende von Staffel 3 seinen langjährigen Verbündeten Cito.  „Tötest du jemanden der dir wichtig ist, tötest du auch dich“, bemerkt einer der neuen, aufstrebenden Gangster treffend. Gennaro, treu sorgender Familienvater, skrupelloser Stratege und kühler Visionär muss nun andere Wege beschreiten. Allein. Er investiert in ein großes Flughafenprojekt und siedelt nach Großbritannien um. Staffel 4 nimmt das Tempo heraus, macht einen Neuanfang, öffnet sich der Welt. Der Schrecken, die Verstrickungen und unheilvollen Abgründe bleiben bestehen.

 „Narcos: Mexico“ (polyband)

„A million magic crystals, painted pure and white. A multi-million dollars, almost overnight. Twice as sweet as sugar, twice as bitter as salt. And if you get hooked, baby, it’s nobody else’s fault, so don’t do it! Higher, baby. (Ahhh) Get higher, baby!“, rappen Grandmaster Flash auf ihrem Oldschool-Klassiker „White Lines (Don’t Don’t Do It)“. Der perfekte Soundtrack für „Narcos: Mexico“, einem Ableger der Erfolgsserie um den kolumbianischen Drogenkrieg. Zunächst sollte „Narcos: Mexico“ die vierte Staffel der Serie werden. Netflix machte aber eine eigenständige Serie daraus. Und auch diese enthält die wohlbekannten Ingredienzen: Ein Kartell, viele Kriminelle und noch mehr Kokain. „Narcos: Mexico“ thematisiert den Beginn des blutigen Drogenkriegs. Und den Aufstieg des Guadalajara-Kartells, um den Boss Miguel Angel Felix Gallardo, in den 1980 Jahren. DEA-Agent Kiki Camarena hat etwas dagegen und ziemlich viel zu tun… Fans von „Narcos“ werden ganz sicher auch an dieser Begleitserie ihre abgründige Freude haben. Oder anders ausgedrückt: „Die Wüste haben sie schon gesehen, zeigen wir ihnen mal die Schlangen…“

„Die Brücke – Transit in den Tod“/Gesamtbox (Edel Motion)

Wer diese Brücke überquert, wird nicht mehr der gleiche sein. Und wer diese schwedisch-dänische Serie sieht auch nicht. Immerhin gilt es 11 Blu-rays bzw. 18 DVDs dieser Gesamtbox (die am 11. Oktober 2019 erscheint) abzuarbeiten. Die packende, wendungsreiche Mixtur aus Krimi, Politthriller und Sozialdrama war in über 200 Länder zu sehen. Sofia Helin als Saga Norén brilliert in diesem Crime-Klassiker als schroffe schwedische Ermittlerin mit psycho-sozialen Schwierigkeiten. Ihre dänischen Kollegen Kim Bodnia und Thure Lindhardt bilden als Ermittler Martin Rohde und Henrik Sabroe die gefühlsbetonten männlichen Gegenpole. Neben der mitreißenden Krimihandlung werden auch aktuelle, gesellschaftlich relevante Themen wie häusliche Gewalt, Fremdenhass und anderes authentisch reflektiert. Die „Die Brücke“-Box punktet außerdem mit Einblicken Hinter den Kulissen. Sie enthält Wissenswertes zur Entstehung der Serie und eine einstündigen Dokumentation über das beliebte Nordic-Noir-Genre.

„Grantchester – 2. Staffel“ (Edel Motion)

Ein Mann des Glaubens und ein Mann des Gesetzes in einer Serie. Zwei starke, smarte Persönlichkeiten agieren Mitte der 50er Jahre im beschaulichen britischen Städtchen Grantchester: Priester und Hobbydetektiv Sidney Chambers (James Norton aus „Doctor Who“ und „Happy Valley“) und Detective Inspector Geordie Keating (Robson Green aus „Hautnah – Die Methode Hill“). Da kann nichts schief gehen. Zusammen klären die beiden Top-Darsteller die verschiedensten Verbrechen mit eher unorthodoxen Methoden auf. Eine kurzweilige, humorvolle Serie, die aber auch dunkle menschliche Seiten beleuchtet. Gesellschaftspolitische Themen wie Sexismus, Homophobie und Kritik an der Kirche beispielsweise. Wer unaufgeregte und dennoch unterhaltsame Krimis wie „Inspector Morse“, „Inspector Barnaby“  oder „Lewis“ liebt, wird auch an diesem gut aufgelegten Ermittler-Duo seine diebische Freude haben.

 „Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 8″ (Edel Motion)

Kein Bett, sondern eine Frau im Kornfeld ziert das Cover von „Vera – Ein ganz spezieller Fall – Staffel 8″. Diese ist ab dem 27. September 2019 erhältlich. Klar, das ist Nordenglands schrullig-sympathische Lieblings-Detektivin, die zwischen satten Kornähren vor bedeckten Himmel steht und gedankenversunken in die Ferne blickt. Sie streift sich wieder Schlapphut, Trenchcoat und Gummihandschuhe über und ermittelt in vier kniffligen Fällen. Diesmal geht es um einen verbrannten Polizisten auf einem Schlachthof „Eigen Fleisch und Blut (Blood And Bone)“ und eine verunglückte Frau „Taxi in den Tod (Black Ice)“. Außerdem um einen ermordete Frau in ihrem Garten „Ein Zuhause (Home)“ und einen weiteren Toten, der im Wasser entdeckt wird „Dicht am Wasser (Darkwater)“. Viel zu tun für Detective Chief Inspector (DCI) Vera Stanhope, brillant verkörpert von Golden-Globe-Preisträgerin Brenda Blethyn. Mit viel Menschenkenntnis und messerscharfen Verstand geht sie dem alltäglichen Grauen auf den Grund. Die rauen Landschaften Northumberlands sorgen zudem für eine ganz besondere Atmosphäre. Eine intelligente, unterhaltsame und entschleunigte Krimiserie  die sicher noch länger weiterlaufen wird.

„Death in Paradise – Staffel 8“ (Edel Motion)

Strahlende Sonne, schneeweißer Sand, glasklares Wasser und Palmen, die sich sanft im Wind wiegen. So sieht für viele von uns das Urlaubs-Paradies in der Karibik aus. Eigentlich. Wenn da bloß diese verzwickten, oft skurrilen Mordfälle wären. „Death in Paradise – Staffel 8“, ab 27. September 2019 auf DVD erhältlich und von ZDF Neo ausgestrahlt, versammelt wieder einige davon. Acht neue Folgen, in denen unter anderem ein Buspassagier, ein Radio-DJ und ein Zoo-Wärter getötet wurden. Der Londoner Detective Inspector Jack Mooney und sein Team (neu dabei ist Kollegin Officer Ruby Patterson) ermitteln unaufgeregt, aber fokussiert. Die perfekte Szenerie bildet die fiktive karibische Trauminsel Saint Marie. Außerdem ist das Ganze mit einer angenehmen Prise Charme und trockenem britischen Humors gewürzt. Entspannte Krimiunterhaltung, die man bestmöglich mit einem frisch gepressten Fruchtsaft oder einem exotischen Drink bei deutschem Schmuddelwetter genießen sollte.

^