„Goldrausch“ für das Checkmate Collective aus Braunschweig – Szene38
11. Februar 2020
Film & Musik

„Goldrausch“ für das Checkmate Collective aus Braunschweig

Das kreative Künstlerkollektiv gehört nun mit zum mächtigen Major-Label Virgin Records/Universal Music

Musiker des Braunschweiger Checkmate Collective im Rahmen der „Gefangen in“-Tour zusammen auf der Bühne. In der gelben Jacke: negatiiv OG. Foto: Vincent Krunes/Checkmate

Die Universal Music Group besitzt die Verwertungsrechte der Werke von Musik-Ikonen wie ABBA, den Beatles, Chuck Berry, James Brown und Johnny Cash. Auch das künstlerische Erbe von Bob Marley, Nirvana, The Police und The Who wird verwaltet. Aktuelle Stars bei Universal Music sind unter anderem Capital Bra, Lady Gaga, Rammstein oder Robbie Williams. Nun gehört auch das Checkmate Collective aus Braunschweig zu dieser illustren musikalischen Garde.

Das Braunschweiger Checkmate Collective

Das im September 2018 gegründete Collective besteht aus den Künstlern negatiiv OG, Sin Davis, Sevi Rin, Skeeniboi, Yung Vision, Benuebermensch, SLAX und PSAIKO.DINO. Das Collective selbst sieht sich als Bindeglied und Beschleuniger für die junge Trapszene in Deutschland.  Die einzelnen Akteure des Labels bewegen sich dort schon seit Jahren und gestalten diese intensiv mit.  Checkmate verschmolz zu einem kreativen Kollektiv, zu dem nicht nur die Musiker und Produzenten, sondern auch Grafiker und eine eigene Filmcrew gehören.

 

negatiiv OG: Bunte Farben, blaues Blut und „schlechtes Karma“. Foto: Vincent Krunes/Checkmate

und Sin Davis

Im Oktober 2018 interviewte szene38 als erstes Medium überhaupt negatiiv OG, den umtriebigen 22-jährigen Trap-Hoffnungsträger. Der geborene Hildesheimer, der mittlerweile in Braunschweig lebt und arbeitet, veröffentlichte Ende 2018 den Song „Goldrausch“. Dieser avancierte mit  über zwei Millionen Spotify-Streams und 1,2 Millionen-YouTube-Aufrufen zum Hit. Negatiiv OG äußerte sich über die Zusammenarbeit mit Universal: „Wird krass.“
Hier geht es zum Interview mit negatiiv OG: https://szene38.de/interview/negatiivog-will-mehr-alles/
Auch der Song „Cobain“ von negatiiv OGs Kumpel Sin Davis stellt mit knapp 500.000 Streams auf Spotify einen weiteren Erfolgsmoment des jungen Braunschweiger Checkmate-Labels dar. Hier geht es zum Interview mit Sin Davis: https://szene38.de/interview/sin-davis-broken-poster-boy-der-deutschen-trap-szene-im-interview/

Schnell leben, viel feiern, live abliefern: Sin Davis ist ein krass tätowierter, dynamischer und melancholischer Trap-Heartbreaker. Foto: Vincent Krunes/Checkmate

„Gefangen in #2“-Tour

Gemeinsam rief das Checkmate Collective außerdem die Konzertreihe „Gefangen in 38“ ins Leben, die 2019 zur deutschlandweiten „Gefangen in“-Tour ausgeweitet wurde. Ein ausschweifendes Heimspiel fand im Westand Braunschweig statt. Zusätzlich traten die Checkmate-Artists voriges  Jahr auf dem renommierten Hype Festival auf.  2020 wird es die erste eigene Tour von negatiiv OG geben. Außerdem führt Checkmate im Rahmen der „Gefangen in #2“-Tour ihre Konzertreihe weiter. Als Teil der weltweit agierenden Universal Music-Familie wird sich das Braunschweiger Checkmate Collective weiterentwickeln und professionalisieren. Neue Möglichkeiten und Chancen ergeben sich, Türen öffnen sich. Eine Erfolgsgeschichte, ein „Goldrausch“, der jetzt richtig los geht.

Schwarz wie die Nacht: Das Logo des Braunschweiger Checkmate Collective

Checkmate wird Teil der Universal Music Group

Die Universal Music Group (UMG) mit Sitz in Santa Monica,  Kalifornien ist das größte Major-Label (neben Sony Music und der Warner Music Group) und besitzt weltweit den größten Anteil am Musikmarkt (32,8 % im Jahre 2016). Neben der EMI Group, zu der auch das Plattenlabel Virgin Records gehört, sind auch die Tonträgerunternehmen Capitol Records und die legendäre Motown Record Company bei Universal angesiedelt. Ferner gehören unter anderem noch die Verve Music Group, Interscope Records, Island Def Jam Records, Polydor und Urban dazu. Der Umsatz im Jahr 2018 betrug 7,1 Milliarden Dollar.

Auch interessant