3. Dezember 2020
Film & Musik

Fröhliche Weihnachten in den Charts

Jamie Cullum, Andreas Gabalier, Wham!, Robbie Williams & Co. sorgen für stimmungsvolle Atmosphäre – AC/DC läuten an der Spitze die Höllenglocken

In den deutschen Single- und Albumcharts wird mit zahlreichen Songs bereits jetzt schon Weihnachten gefeiert. Foto: Pixabay/Pexels

Im Jahr 2020 geht es in den Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, zu wie in einem Taubenschlag. Nur sechs Acts standen bislang länger als eine Woche auf dem Thron – nun gesellt sich mit der Hardrock-Legende AC/DC ein Siebter hinzu. Die australischen Kultrocker, die mit fast 160.000 verkauften Exemplaren hierzulande die stärkste Startwoche des Jahres hingelegt haben, wehren die Angriffe der Konkurrenz gekonnt ab. Angus Young & Co. bleiben mit „Power Up“ im Powermodus.

Andreas Gabalier, Jamie Cullum und Robbie Williams

Insgesamt 13 Weihnachtsalben sorgen dafür, dass pünktlich zum ersten Advent viel Festtagsstimmung aufkommt. Volksmusik-Star Andreas Gabalier freut sich an dritter Stelle auf „A Volks-Rock’n’Roll Christmas“. Das Schlager-Duo Fantasy feiert fünf Positionen dahinter „Weiße Weihnachten. Sängerin Patricia Kelly gibt auf Rang 20 „My Christmas Concert“ zum Besten. Neben Jamie Cullum, dem „Robbie Williams des Jazz“ („The Pianoman At Christmas“, neu auf 42), ist auch Robbie Williams („The Christmas Present“, zurück auf 55) selbst anwesend.

Mariah Carey, Wham! und Rolf Zuckowski

Die beiden Songklassiker „All I Want For Christmas Is You” (Mariah Carey) und „Last Christmas” (Wham!) gehören zur Weihnachtszeit wie Plätzchen backen oder Christbaum schmücken. In dieser Woche machen sie große Sprünge – und landen an elfter und 14. Stelle bereits in den Top 20 der Single-Charts. Acht weitere Weihnachtslieder gesellen sich hinzu, so unter anderem „It’s Beginning To Look A Lot Like Christmas“ (Michael Bublé, 49) oder „In der Weihnachtsbäckerei“ (Rolf Zuckowski und seine Freunde, 74).

Ina Müller feiert „55“

Ina Müller, eloquente Singer-Songwriterin, Kabarettistin und Moderatorin, hat passend zum 55. Geburtstag ihr neues Album „55“ (zwei) veröffentlicht. Darauf verarbeitet sie die kleinen und großen Themen des Lebens. Nach den bisherigen Top-10-Erfolgen „Liebe macht taub“ (sechs), „Das wär dein Lied gewesen“ (zwei), „48“ (drei) und „Ich bin die“ (vier) ist es bereits ihr fünftes Werk, das eine vordere Chart-Position erreicht. Die K-Pop-Band BTS („BE“, vier), die Neuauflage des Pink Floyd-Films „Delicate Sound Of Thunder“ (fünf) sowie der Iron Maiden-Konzertmitschnitt „Nights Of The Dead, Legacy Of The Beast: Live In Mexico City” (sechs) mischen ebenfalls vorne mit.

Rap regiert die Single-Charts

Vorwochensieger Samra („Kennst du das ?!“) rutscht an die 21. Stelle und macht Platz für das US-Duo 24kGoldn feat. Iann Dior („Mood“), das zum fünften Mal die Tabelle anführt. Die übrigen Medaillen greifen Bonez MC („Angeklagt“) und Lune („Gebe auf.“) ab. Die drei Duos KC Rebell & Summer Cem („Down“, fünf), Shawn Mendes & Justin Bieber („Monster“, sechs) und Bozza & Sido („Woher“, neun) erzielen die höchsten New Entries.

Auch interessant