Finch Asozial und Gzuz stürmen die Spitze der Album-Charts – Szene38
25. Februar 2020
Film & Musik

Finch Asozial und Gzuz stürmen die Spitze der Album-Charts

Die beiden Straßenrapper sind mit charismatischen Skills und krassen Texten erfolgreich – Finch Asozial im Juni live in Braunschweig

Pfeffi und Plattenbau, Fliesentisch und Vokuhila: Finch Asozial weiß genau wo die nächste „Abfahrt“ ist. Foto: Warner Music

Was haben Gzuz und Finch Asozial gemeinsam? Beide rappen hart und vulgär, krass und kompromisslos. Unter anderem über Alkohol, Drogen und schnellen Sex. Auch ausufernde Feier-Exzesse werden intensiv in ihren Songs thematisiert. Während sich Gzuz (Ghetto-Zeug unzensiert) von der 187 Strassenbande als dreckig-aggressiver Lautsprecher inszeniert, mimt Finch Asozial ein wandelndes Herrengedeck – viele Proll-Klischees inklusive.

187 Straßenbande-Rapper Gzuz katapultiert sich auf Platz 1

Was den Wessi Gzuz und Ossi Finchi noch eint ist ihre steil aufsteigende Erfolgskurve. Gzuz (frisch aus der U-Haft entlassen) veröffentlichte nach „Ebbe und Flut“ (2015) und „Wolke 7“ (2018), dass sich 46 Wochen in den deutschen Charts hielt, am Valentinstag sein drittes Studioalbum. Das knapp mit „Gzuz“ betitelte dritte Solo-Werk ist sein zweites Nummer-eins-Solo-Album. Insgesamt ist es bereits die vierte Nummer eins des Hamburger Gangster-Rappers nach „High & hungrig 2“ (2016, mit Bonez MC), dem „Sampler 4“ der 187 Strassenbande (2017) und „Wolke 7“ (2018).

Finch Asozial spielt „Finchi’s Love Tape“ auf Platz 2

Stark im Fan- und Chart-Rennen liegt zurzeit auch Finch Asozial. Der (Battle-)Rapper aus Frankfurt an der Oder springt nach seinem Debüt-Album „Dorfdisco“ (2019) mit seinem neuen Longplayer „Finchi’s Love Tape“ nun erneut auf Platz 2 der Charts. Ostalgie und Satire, Schlager und 90er Trashfloor, Techno und Thekenalarm – bei ihm ist immer „Abfahrt“. Am Samstag, 6. Juni 2020, 20:30 Uhr, kann man Finch Asozial erstmals live im Millenium Center in Braunschweig erleben. Hier gibt es Tickets: https://www.konzertkasse.de/finch-asozial-finchis-lovetape-tour-2020-tickets-braunschweig/p561661-v1549023.html

21 new Entries in die Album-Top 100

In einer erneut lebhaften Verkaufswoche stürmen 21 new Entries in die Album-Top 100. Darunter neun in die Top 10! Neben den eben erwähnten Gzuz und Finch Asozial sind weitere Deutsch-Rapper dabei: Prinz Pi („Wahre Legenden”, drei) bzw. Prinz Porno („Mit Abstand“, sechs). Außerdem Pop-Künstler wie Justin Bieber („Changes“, vier) und Rock-Acts wie Tame Impala („The Slow Rush“, sieben). Dazu die Metal-Spezialisten Psychotic Waltz („The God-Shaped Void“, neun) und Kreator („London Apocalypticon (Live)“, zehn).

Billie Eilishs Bond-Song erobert Top 5 der Offiziellen Deutschen Charts

Billie Eilish hat auch keine Zeit zu verlieren. Wenige Wochen nach ihrem fünffachen „Grammy“-Coup und nur drei Tage nach dem Gewinn ihres ersten „Brit Awards“ startet die US-Sängerin nun in den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, durch. „No Time To Die“, der Titelsong des kommenden James Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“, debütiert auf Platz fünf. Gleichzeitig rangieren ihre Songs „Everything I Wanted“ und „Bad Guy“ auf 24 und 29.
Die „Blinding Lights“ des kanadischen R’n’B-Musikers The Weeknd strahlen von allen Titeln weiterhin am hellsten. Neuzugang Luciano („Mios mit Bars“, zwei) sowie Joker Bra & Vize („Baby“, drei) komplettieren das Single-Charts-Podium. Und Gzuz mischt das Single-Ranking gemeinsam mit seinem Kumpel Bonez MC auf Position sieben auf.

Auch interessant