• Home
  • > >
  • Einer der größten wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts

Einer der größten wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts

„Human Nature – Die Crispr-Revolution“ zeigt am 13. November unsere Zukunft im Astor Filmtheater in Braunschweig

Wohin bewegt sich die Menschheit? Die wissenschaftliche Dokumention „Human Nature – Die Crispr-Revolution“ gibt Antworten darauf. Foto: Mindjazz Pictures

Wie die Zukunft aussehen könnte zeigen nicht nur zahllose Science-Fiction-Filme, sondern auch eine neue Dokumentation: „Human Nature – Die Crispr-Revolution“.

Ein punktueller Eingriff in die DNA

Der Film handelt von einer der größten wissenschaftlichen Revolutionen des Jahrtausends: der Möglichkeit des Genom-Engineerings mittels des bahnbrechenden Verfahrens Crispr. Ein punktueller Eingriff in die DNA, der erfolgreich in der Medizin eingesetzt wird. Der Film erklärt aber auch umfassend, konzentriert und anschaulich, wo Gefahren liegen.

Die Genschere CRISPR-CAS9 ermöglicht eine nie dagewesene Kontrolle über die grundsätzlichsten Bausteine des Lebens. Foto: Mindjazz Pictures

Kontrolle über die des Lebens

Extrahiert aus bakteriellen Immunsystemen ermöglicht die Genschere CRISPR-CAS9 in den Händen bahnbrechender Wissenschaftler heute eine nie dagewesene Kontrolle über die grundsätzlichsten Bausteine des Lebens. So öffnen sich Wege, um Krankheiten zu heilen. Die gesamte Biosphäre umzugestalten und letztlich auch unsere eigenen Kinder zu designen. Die Setzung ethischer Grenzen hinkt diesem rasanten Fortschritt hinterher.

Eine Reise von der menschlichen Vergangenheit in die Zukunft

Wie wird diese neue Macht aber die menschliche Beziehung zur Natur verändern? Was bedeutet sie für die menschliche Evolution? Wie weit darf Forschung gehen? Um dringend notwendige Antworten auf solch komplexe Fragen zu finden, nimmt „Human Nature“ seine Zuschauer mit auf eine Reise von der entferntesten, menschlichen Vergangenheit bis hin zu ebenso spektakulären wie fragwürdigen Prognosen einer ungeklärten Zukunft. Denn ob es uns gefällt oder nicht: diese Zukunft ist bereits in vollem Gange.

Sondervorstellung mit regionaler Experten-Talkrunde

Die Dokumentation läuft am Mittwoch, 13. November 2019, 19:00 Uhr, einmalig im Astor Filmtheater, Lange Straße 60, in Braunschweig. In Anschluss gibt es eine Talkrunde mit führenden Braunschweiger Wissenschaftlern. Dabei sind unter anderem: Prof. Dr. Dirk Heinz (Strukturbiologe und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung Braunschweig). Prof. Dr. Stefan Heuser (Professor für Systematische Theologie mit dem Schwerpunkt Ethik am Seminar für Ev. Theologie und Religionspädagogik der Technischen Universität Braunschweig). Prof. Dr. Monika Taddicken (Leiterin der Abteilung für Kommunikations- und Medienwissenschaften am Institut für Sozialwissenschaften der Technischen Universität Braunschweig). Und Dr. Domenico Schneider (Philosoph am Seminar für Philosophie der Technischen Universität Braunschweig).

^