Die Jahrescharts: Die Top 10 Hits aus 2018 – Szene38
11. Dezember 2018
Film & Musik

Die Jahrescharts: Die Top 10 Hits aus 2018

Bunte Musikmischung: Von Schlager bis Rap ist alles vertreten

Dr. Mathias Giloth (Geschäftsführer GfK Entertainment) überreicht Helene Fischer den Award für das #1 Album des Jahres 2018. Foto: Dennis Dirksen / Universal Music.

Top 10 Singles

Mit ganzen elf Wochen an der Spitze der Deutschen Single-Charts ist der Dance-Hit „In My Mind“ von Dynoro und D’Agostino der erfolgreichste Track des Jahres. Gigi D’Agostino landete bereits mit „The Riddle“ einen Nummer-Eins-Hit – und zwar vor fast 20 Jahren im Jahr 1999. Nun räumen der litauische EDM-Produzent und der italienische DJ sogar den „Nummer 1 Award der Offiziellen Deutschen Charts“ ab, der erstmals für den erfolgreichsten Song des Jahres verliehen wurde. Auch jenseits von Deutschland war der Track ein gigantischer Verkaufserfolg. So kommen Dynoro und Gigi D’Agostino weltweit auf fast 500 Millionen Streams und Spitzenpositionen in unzähligen Ländern.

Silber sichert sich Ed Sheeran mit seiner Schmuseballade „Perfect“ . Das Lied schrieb er ursprünglich an seine große Liebe Cherry Seaborn, die er bereits seit Kindheitstagen kennt – und auch liebt. „Was Du Liebe Nennst“ von Bausa nimmt den dritten Platz des Siegertreppchens ein. Der Mega-Hit des Deutsch-Rappers hielt sich insgesamt neun Wochen auf Platz Eins und wurde somit der am häufigsten an der Spitze platzierte deutschsprachige Hip-Hop-Song aller Zeiten. Außerdem ist es die erste Deutsch-Rap-Single, die die Diamant-Schallplatte erreichte. Das Feature von DJ Calvin Harris und Sängerin Dua Lipa positioniert sich auf der Vier, dicht gefolgt von Dennis Lloyd mit „Nevermind“ . Nicht ganz in die Top 10 schaffte es der Sommerhit und Hugel-Remix „Bella Ciao“ . Der Hit wurde vor allem durch die Serie „Haus des Geldes“ bekannt.

Namika schafft es mit ihren fehlenden Französischkenntnissen auf Platz Sieben. „Je Ne Parle Pas Francais“ ist nach „Lieblingsmensch“ von 2015 die zweite Nummer-Eins-Single der 27-Jährigen. Auf Platz Neun tummelt sich „Solo“ von Clean Bandit und US-Sängerin Demi Lovato. Die Elektro-Pop-Band konnte bereits 2014 mit „Rather Be“ punkten. Vorletzter sind US-DJ Marshmello und Sängerin Anne-Marie mit „Friends“ . Und Last But Not Least bilden der Latin-Pop-Sänger Luis Fonsi und nochmal Demi Lovato das Schlusslicht. Fonsi schaffte vergangenes Jahr mit „Despacito“ den internationalen Durchbruch.

Top 10 Alben

In den Album-Charts spiegelt sich vor allem der diesjährige Hip-Hop-Erfolg wieder. Doch an die Spitze schaffte er es nicht. Neben der erfolgreichste Single wurde auch der „Nummer 1 Award“ für das erfolgreichste Album des Jahres verliehen – und zwar an Schlager-Queen Helene Fischer. Auf Platz Zwei und Drei tummelt sich die 187 Strassenbande. Silber geht an „Palmen aus Plastik 2“ von Bonez MC und RAF Camora, Bronze an GZUZ mit „Wolke 7“ . Die Band Frei.Wild krallt sich mit „Rivalen und Rebellen“ den vierten Platz. Und US-Sänger Ed Sheeran rundet mit „Divide“ die Top 5 ab. Herbert GrönemeyersTumult“ positioniert sich auf Platz 6, dicht gefolgt von Ben ZuckersNa und?! “ . Dagegen macht sich Bushido mit „Mythos“ auf der Acht breit. Anschließend sind Santiano auf der Neun zu finden. „Im Auge des Sturms“ heißt ihr Album. Den Abschluss der Top 10 bildet Eloy de Jong mit „Kopf aus – Herz an“ .

Auch interessant