13. Juli 2020
Film & Musik

„Brother Louie“ ist zurück!

Der legendäre Modern-Talking-80er-Jahre-Hit wird von Vize, Imanbek, Dieter Bohlen feat. Leony neu interpretiert ins Jahr 2020 katapultiert

Vize, Imanbek, Dieter Bohlen (Mitte) und Leony haben aus einem alten Dance-Hit einfach einen neuen gemacht. Foto: Kontor Records

Dieter Bohlen ist Musiker, Produzent, Komponist, Songwriter und Sänger. Einer der bekanntesten, wenn auch nicht beliebtesten deutschen Musiker. Die Songs des Kaufmanns aus Berne sind meist massen-kompatibler Trash-Pop, Balladen, Schlager und Eurodance. Aber das äußerst erfolgreich. Der mehrfache Familienvater gilt als einer der reichsten Deutschen.

Modern Talking, die Chart-Stürmer

In den 1980er-Jahren wurde der dauer-grinsende Vokuhila-Dieter als Mitglied der Pop-Band Modern Talking bekannt. Zusammen mit dem schulterlang gelockten Schlagersänger Thomas Anders (nur echt mit rosa Lipgloss und „Nora“-Goldkettchen) landeten die zwei Popper zahlreiche legendäre Hits. Songs wie „You’re My Heart, You’re My Soul“ (zurzeit 458 Millionen Aufrufe auf YouTube!), „You Can Win If You Want“, „Cheri Cheri Lady“, „Brother Louie“ und „Atlantis Is Calling (S.O.S. for Love)“ haben sich bis heute tief in die kollektiven Hörmuscheln eingebrannt. Fünf Mal katapultierten sich Modern Talking mit ihren Singles auf Platz 1 der deutschen Charts und waren auch in anderen europäischen sowie in asiatischen und afrikanischen Hitparaden erfolgreich. Das Duo soll insgesamt rund 120 Millionen Tonträger verkauft haben. Im Jahr 1987 trennten sich Dieter und Thomas im Streit.

Dieter, die Hit-Maschine

Seit dieser legendären Zeit hat Dieter Bohlen als Texter, Komponist und Produzent zahlreichen Chart-Eintagsfliegen und etablierten Künstlern (u.a. C. C. Catch, Yvonne Catterfeld, Mark Medlock, Daniel Schuhmacher, Pietro Lombardi) zu Hits verholfen. Neben erfolgreichen Produktionen nationaler und internationaler Künstler ist er zudem ständiges Jurymitglied der Casting-Sendungen „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“. Sein ehemaliger Mitstreiter Thomas Anders schaffte es im Juni  2020 dagegen mit Florian Silbereisen  an die Spitze der deutschen Album-Charts.

Capital Bra coverte „Cheri Cheri Lady“

Wie relevant Dieter Bohlen und Thomas Anders mit Modern Talking für die Musikgeschichte waren, merkt man daran, dass ihre groovigen Dudel-Hits von aktuellen Künstlern immer wieder gesampelt, neu bearbeitet und geremixt werden. Hit-Straßenrapper Capital Bra coverte beispielsweise voriges Jahr erfolgreich den Modern-Talking-Hit „Cheri Cheri Lady“. „Cherry Cherry Lady, du bist was Besonderes, eine Frau für’s Leben oder für ’ne Nacht. Cherry Cherry Lady, steig ein Baby, komm schon! Lass uns heute frei sein, nur für diese Nacht…“, rappt der Bra in seinem Song. Mit seiner Version von „Cherry Lady” gelang dem Frauen-Versteher Bratan seine zwölfte Nummer eins. Damit brach er den Rekord der britischen Kult-Band Beatles.

„Brother Louie“ mit sexy Vocals und neuem Dance-Wumms

Nun folgt „Brother Louie“: „You’re no good, can’t you see, Brother Louie, Louie, Louie…“, sangen Anders und Bohlen vor über 30 Jahren – und landeten einen Welthit. An diesen Erfolg würde das DJ & Produzentenduo VIZE mit ihrer neuen Version gerne anschließen. Sie waren schon immer große Fans von Modern Talking, insbesondere von Dieter Bohlen. Als Vize-Produzent Vitali Dieter Bohlen vor ein paar Monaten im Studio erstmalig traf, beschlossen sie „Brother Louie“ ins Jahr 2020 zu beamen. Für ihre Version holten sich Vize außerdem den russischen Star DJ und Produzenten Imanbek ins Studio. Dieser feiert gerade Riesenerfolge mit seinem Hitmix zu „Saint Jhn – Roses“, der in sämtlichen Ländern, u.a. in Kanada, Irland, Ungarn, Niederlande und Australien auf Platz 1 der Spotify Charts kletterte. Die Vocals zum neuen „Brother Louie“ lieferte Singer- und Songwriterin Leony, die bereits bei der Single „Far Away From Home“ von Sam Feldt und Vize dabei war. Das Ergebnis: „Brother Louie“ kommt im Jahr 2020 nicht mehr mit der Eunuchen-Stimme von Thomas Anders, sondern mit sexy Girl-Vocals daher. Zudem wurde der 80er-Jahre-Diskotheken-Feger frisch aufpoliert, klingt weiterhin eingängig, kommt aber mit ordentlich modernen Großraum-Diskotheken-Wumms aus den Boxen. Modern Talking leben musikalisch weiter – und niemand kann etwas dagegen tun….

 

Auch interessant