Bosse und „Der letzte Tanz“ – Szene38
14. November 2020
Film & Musik

Bosse und „Der letzte Tanz“

Leichtigkeit und Tiefgründigkeit: Der Braunschweiger Pop-Sänger veröffentlicht ein weiteres Video zur neuen Single – Interview bei radio38

Lässt die Sonnenblumen blühen: Axel Bosse, Braunschweig erfolgreichster Musiker, bittet mit einem mitreißenden neuen Pop-Hit zum Tanz. Foto: Universal Music GmbH

Von Hemkenrode nach Braunschweig – und von da in die große Musikwelt. Axel Bosse startete auf kleinen Bühnen mit der Band Hyperchild, schaffte den kommerziellen Durchbruch dann als Solokünstler.

Zwei Platz-eins-Alben

Mit seinem vierten Album „Wartesaal“ erreichte Akki im Jahr 2011 Platz 16 der deutschen Charts. Mit „Kraniche“ kam 2013 der große Erfolg für den umtriebigen Braunschweiger. Das Album landete auf Platz vier und blieb 38 Wochen lang in den Charts. Mit den Alben „Engtanz“ (2016) und „Alles ist jetzt“ (2018) thronte Bosse auf Rang eins. Daran soll bestmöglich auch der neue Longplayer anschließen.

Das Leben im Hier und Jetzt

Der erste Vorbote ist die Single „Der letzte Tanz“. Ein federnder, pulsierender, eingängiger und dennoch wunderbar vielfältig arrangierter Vier-Minuten-Popsong. „Warum merkt man immer erst beim Abschied, was es uns bedeutet? Warum merkt man immer erst beim Winken, wie schön es war?“, singt Axel darin. Es geht um das Leben im Hier und Jetzt. Sich der Vergänglichkeit, nicht nur in Corona-Zeiten, bewusst zu sein. Die positiven Seiten des Lebens umso mehr aufzusaugen und wertzuschätzen. Als wär‘s „Der letzte Tanz“. Stimmungsvoll und authentisch ist auch das offizielle Video geworden. Wieder mit dabei: Bjarne Mädel. Nun gibt es von „Der letzte Tanz (akustisch)“ ein weiteres Video. Gedreht wurde es in der Hamburger Kultkneipe Crazy Horst. Das neue Album soll im Frühjahr 2020 erscheinen. „Wenn die Sonne wieder herauskommt“, meint Bosse.

Interview bei radio38

Ein aktuelles Interview hat Bosse kürzlich in der Radio38 Morgenshow gegeben. Er stand Moderator Stefan Gelhorn Rede und Antwort. Hier kann man das Ganze Nachhören: https://www.radio38.de/bosse-ueber-isolation-heimat-und-seine-neue-platte/

 

 

Auch interessant