Weihnachtsmärkte der Region 38
25. November 2015
CheckOut

Weihnachtsmärkte der Region: Die Qual der Wahl

Der Braunschweiger Weihnachtsmarkt lockt jedes Jahr tausende Besucher in die Löwenstadt. Foto: Stadt Braunschweig / oh.

Die Auswahl in der Region38 ist groß: Zum traditionellen Braunschweiger Weihnachtsmarkt, dem Abwechslungsreichen in Wolfsburg oder doch lieber zum historischen Marktplatz in Goslar? Die Städte der Region haben eine Menge zu bieten. Zwischen dem 23. bis zum 27. November eröffnen Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter, Wolfenbüttel, Goslar, Peine und Gifhorn die Pförten zu Punsch, gebratenen Mandeln und weiteren Leckereien, die die Gäste in weihnachtliche Stimmung versetzen.

In Braunschweig läuten am 25. November ab 18 Uhr die Glocken und 150 Aussteller mit Kunsthandwerk und weihnachtlichen Spezialitäten versorgen die Menschen rund um den Domplatz. Bis zum 29. Dezember kann in geschmückten Hütten und Ständen ein vielfältiges Angebot von Holzspielzeug, Schmuckkreationen, Woll- und Fellprodukte sowie Adventsschmuck erworben werden. Die überdachten Holzflöße im historischen Burggraben der Burg Dankwarderode erzählen die Geschichte des Weihnachtsmarktes seit dem Jahre 1505. Auch der Kohlmarkt lädt eine Eisbahn zu ein paar Runden auf Schlittschuhen ein. Ein besonderes Ereignis ist die Weihnachtskulturwoche im Dom St. Blasii inmitten des Weihnachtsmarktes. Vom 12. bis 20. Dezember erwartet Besucher dort ein traditionsreiches Programm mit Aufführungen festlicher Chor- und Instrumentalkonzerte sowie mit Liederabenden. Für Gruppen wird eine Führung „Weihnachtlicher Stadtspaziergang rund um den Burglöwen“ angeboten oder es kann der Ausblick auf den Weihnachtsmarkt und die Löwenstadt vom Rathausturm aus inmitten des Marktes genossen werden. Weitere Infos gibt es unter braunschweig.de.

In Wolfsburg kann man sich in der geschmückten Autostadt weihnachtlich verwöhnen lassen. Vom 23. November bis zum 29. Dezember gibt dieser einen Einblick in ein traditionelles Weichnachtsdorf mit Holzhütten und Winterwald. Die Innenstadt rund um die mittlere Porschestraße bietet den Besuchern winterliches Ambiente und weihnachtliche Köstlichkeiten. Neben einer Vielzahl lokaler Aufführungen von Chören, Musik- und Kulturgruppen aus Wolfsburg, die auf der Bühne an der Glühweinpyramide direkt vor der City-Galerie auftreten, wird es von After-Work-Feier bis Puppenspiel-Aufführungen ein vielfältiges Programm geben. Bastelaktionen und Märchenstunden können im Haus des Weihnachtsmanns erlebt werden, das sich im Winterwald, bestehend aus über 200 Tannen, befindet. Der Wolfsburger Adventskalender, bei welchem täglich ab dem 1. Dezember ein Geschenk verlost wird, verspricht ein zusätzliches Highlight zu werden. Zudem kann am 5. und 6. Dezember das Adventsfest im Schloss Wolfsburg gefeiert werden. Weitere Infos gibt es unter wolfsburg.de.

Der Goslarer Weichnachtsmarkt überzeugt vom 25. November bis 30. Dezember mit festlich geschmückten Buden, Zuckerbäckern, Glasbläsern, Holzschnitzern und Spielzeugmachern. An der Marktkirche laden eine durch einen Mini-Weihnachtswald fahrende Eisenbahn und ein Streichelzoo zum Ausprobieren ein. Auf dem nahegelegenen Schuhhof lockt der Weihnachtswald mit 50 von tausenden Lichtern erstrahlten Tannenbäumen. Duftende Leckereien, sanfte Musik und ein weicher Waldboden verzaubern den Besucher mit weihnachtlicher Atmosphäre. Weitere Infos gibt es unter goslar.de.

Der Helmstedter Weihnachtsmarkt findet auf dem historischen Marktplatz vom 27. November bis zum 20. Dezember statt. Anders als in den Jahren zuvor sind dieses Mal rund 50 Aussteller anzutreffen. In der Mitte des Marktes erleuchtet der große Weihnachtsbaum und die bestückten Buden mit Essen und Getränken – sowie eine Vielzahl von Holz- und Handarbeitsständen laden zum Verweilen ein. Außerdem wird täglich für ein Programm durch Gesangs- und Musikgruppen aus Helmstedt gesorgt. Weitere Infos gibt es unter helmstedtaktuell.de.

In Peine lädt in der Zeit vom 27. November bis 23. Dezember der Weihnachtsmarkt auf dem historischen Marktplatz und in die festliche geschmückte City zum Adventsbummel ein. Rund um alte Fachwerkshäuser stehen offene Feuerstellen und Handwerkspyramiden. Am vierten Advent wird die „Schottische Weihnacht“ gefeiert. Klassisch in Kilt feiern die Peiner Schotten des Scottish Culture Clubs mit den Besuchern das Frohe Fest. Neben kulinarischen Spezialitäten wie Shortbread und Hot Whisky präsentieren sie Wissenswertes über Land und Leute sowie interessante Informationen zum Highland Gathering im Mai 2016. Weitere Infos gibt es unter peinemarketing.com.

Der Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel ist einer der ältesten Märkte Deutschlands, welcher seit 1585 stattfindet. Vom 24. November bis 23. Dezember werden auf dem Stadtmarkt vor dem historischen Rathaus etwa 40 Verkaufsbuden ihre weihnachtlichen Waren präsentieren. An den Fachwerkshäuschen werden selbstgebackene Plätzchen, selbst gestrickte Socken und Duftlämpchen zum Kauf angeboten. Ein „lebendiger“ Adventskalender mit den Wichteln Wölfchen und Büttelchen am Wichtelhaus lädt ab dem 1. Dezember zum zuhören, mitmachen und gewinnen ein. Eine weitere Besonderheit ist das Entzünden der Lichter an der Friedenstanne, sowie der Märchenrundgang mit 21 Märchenvitrinen für die Kinder. Weitere Infos gibt es unter wolfenbuettel.de.

In der Fußgängerzone Salzgitter-Lebenstedt erleuchtet vom 23. November bis 27. Dezember der Weihnachtsmarkt. Zahlreiche weihnachtlich geschmückte Buden und Imbissstände neben weihnachtlicher Dekoration und Geschenkartikeln stehen im Mittelpunkt. Ein Programm mit musikalischer Darbietung soll die Menschen durch die Weihnachtszeit begleiten. Weitere Infos gibt es unter salzgitter.de.

Last but not least versprüht der traditionelle Gifhorner Weihnachtsmarkt vom 25. November bis 27. Dezember in der Fußgängerzone ein vorweihnachtliches Flair. Stände und Essensbuden laden zum Stöbern ein und im Bereich des Ceka-Brunnens befindet sich eine Bühne, auf der ein Programm von Music-Acts bis zum Puppentheater geboten wird. Zudem zaubert der Lichterglanz im Gifhorner Schloss am 28. und 29. November eine vorweihnachtliche Atmosphäre: Schlosshof, Rittersaal, Kaminraum und die Museumskasematte sind Schauplatz eines Marktgeschehens. Weitere Infos gibt es unter stadt-gifhorn.de.

 

Auch interessant