• Home
  • > >
  • Covenant, Diary of Dreams, Heldmaschine und andere live in Braunschweig

Covenant, Diary of Dreams, Heldmaschine und andere live in Braunschweig

Die wichtigsten Konzerte im Lokpark in den nächsten Monaten in der Übersicht

Heldmaschine, die Band von Völkerball-Frontmann Rene, feuert und feiert die "Neue Deutsche Härte". Foto: ScottyBlue

Der beißende Geruch von Ruß von Ruß, Kohle, Eisen und Schmieröl lag im Lokpark Braunschweig früher in der Luft. Wo schwere, imposante Dampflokomotiven repariert und gewartet wurden, präsentieren sich heute historische Werkzeugmaschinen, restaurierte Waggons, zerlegte Dampfkessel und -maschinen, Dieselmotoren und vieles mehr.

Konzerte in eindrucksvoller Industriekulisse

Auf dem 27.500 qm großen Gelände und in der Lokhalle zeigen sich aber nicht nur Relikte einer fast vergangenen Epoche, sondern hier kann auch gefeiert werden. In rustikaler Atmosphäre finden südlich des Braunschweiger Rangierbahnhofs verschiedene Veranstaltungen und auch Konzerte statt. Wir haben die wichtigsten der kommenden Monate versammelt:

Solar Fake und Seelennacht

Im Rahmen ihrer „You win. Who cares?“ Tour 2019 gastieren Solar Fake im Lokpark Braunschweig. Das Electro-, Industrial-, Synthpop-Projekt von Sven Friedrich (Zeraphine, Dreadful Shadows) klingt frisch und energiegeladen. Treibende Elektrobeats treffen auf tranceartige EBM-Sounds und eine einzigartige Stimme. Die Szeneband spielte eigene Touren, trat aber auch auf Festivals, wie dem Wave-Gotik-Treffen und dem Amphi Festival auf. Als Support sind Seelennacht dabei. Das Projekt von Marc Ziegler mischt dunkle Poesie und die elegante Melancholie des Dark-Electropop.
Samstag, 20. September 2019, 20:00 Uhr, Lokpark Braunschweig

Solar Fake, das Electro-, Industrial-, Synthpop-Projekt von Sven Friedrich (Zeraphine, Dreadful Shadows) mischt treibende Elektrobeatsund tranceartige EBM-Sounds. Foto: Advanced Music

Heldmaschine

Völkerball-Frontmann Rene kommt mit seiner „Hauptband“ Heldmaschine. Neue Deutsche Härte auf höchstem Niveau. Nach erfolgreicher Europatour, zusammen mit den Braunschweiger Electro-Metallern Oomph!, kann man die Band nun auf eigener „Im Fadenkreuz Tour 2019“ erleben. Völkerball-Drummer Dirk und Gitarrist Tobi sind ebenfalls fester Bestandteil der Rammstein-Tribute- Band Völkerball,  welche Jahr für Jahr Braunschweigs Hallen ausverkaufen.
Samstag, 4. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Lokpark Braunschweig

Diary of Dreams

Im Oktober 2011 begeisterte Diary of Dreams zum ersten und bisher einzigen Mal live in Braunschweig. Seit der Gründung im Jahre 1993 steht die Band für emotional geladene, intensive Musik, die sich allen gängigen Kategorisierungen entzieht. Frontmann Adrian Hates und seine Kollegen stehen für grenzenlosen Einfallsreichtum und ein musikalisches Gespür, das lyrische Passagen und harte Riffs perfekt aufeinander abstimmt. Diary of Dreams war ursprünglich als Dark-Wave-Formation an den Start gegangen, erweiterte diese Stilrichtung aber im Laufe der Zeit. Komponist Adrian Hates ist mit der Musik von Beethoven, Mozart und Vivaldi aufgewachsen und bezieht diese Inspirationsquellen in seinen Schaffensprozess mit ein. Das Ergebnis ist ein dichtes Geflecht aus Erzählungen und Geschichten, die mit harter und sorgfältig arrangierter Musik umgesetzt werden.
Samstag, 12. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Lokpark Braunschweig

Covenant

Schwedens erfolgreichster Dark-Electro und EBM-Export kehrt nach fast zehnjähriger Abstinenz zurück nach Braunschweig.Im Gepäck hat die Truppe neben neuen Songs viele alte Hits aus über 30 Jahren Bandgeschichte. Ursprünglich im EBM-/Elektro-Umfeld beheimatet, tendierten Covenant mit ihren zuletzt veröffentlichten Werken auch in Richtung Ambient und Dance. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als „Popmusic with an edge”.
Samstag 28. März 2020, 20:00 Uhr, Lokpark Braunschweig

Living Theory

Living Theory gilt als beste Linkin-Park-Tribute-Band. Energie, Power und viel Liebe zum Detail zeichnet die Gruppe aus. Auf Ihrem musikalischen Weg spiegeln sie die unterschiedlichen Charaktere von Linkin Park perfekt wieder und bringen jede Nuance der Band auf die Bühne. Passend für jede Show spielt die Band alte und neue Songs von Linkin Park. Dabei bieten sie, wie die Originale, ein durchdachtes und einzigartiges Showkonzept.
Samstag, 23. Mai 2020, 21:00 Uhr, Lokpark Braunschweig

Tickets für die Konzerte im Lokpark Braunschweig erhält man unter www.konzertkasse.de

^