Olaf Schubert und seine Freunde zu Besuch in Wolfenbüttel – Szene38
20. Februar 2020
Comedy

Olaf Schubert und seine Freunde zu Besuch in Wolfenbüttel

Der Comedian und Musiker mit dem Rautenmuster-Pullunders entfesselt „Zeit für Rebellen“ in der Lindenhalle Wolfenbüttel

„Sexy Forever”: Olaf Schubert, schlaksiger sächselnder Betroffenheitslyriker, kommt mit gesprochener Wortakrobatik und gesungenen Songs wieder mal in unsere Region. Foto: Amac Garbe

Er hat die Wende im Osten eingeleitet und auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im Fernsehen verfolgt. Olaf Schubert. Der skurrile sächselnde Betroffenheitslyriker ist ein „Wunder im Pullunder”.

Olaf Schubert und seine Freunde

In den Neunzigerjahren trat Schubert zunächst als Liedermacher in Erscheinung und erlangte damit vor allem in Ostdeutschland wachsende Bekanntheit. Schon damals begleiten ihn Jochen Barkas an der Gitarre und Herr Stephan am Bass. Die Musiker teilen auch aktuell bei Live-Auftritten von Olaf Schubert und seine Freunde mit ihm die Bühne. Olaf selbst singt nicht nur im Rautenmuster-Pullunder, sondern spielt auch Gitarre und Schlagzeug.

Umständliche Wort-und Satz-Konstrukte

Anfang des neuen Jahrtausends war Schubert vermehrt in Fernsehsendungen wie dem „Quatsch Comedy Club” oder „Night Wash” zu sehen. Die Figur des seltsamen, schlaksigen, etwas unbeholfen wirkenden Besserwissers kam an. Eines seiner Markenzeichen: Die umständlichen Wort-und Satz-Konstrukten sowie die Thematisierung politisch und gesellschaftlich relevanter Themen. Es folgen das Comedy-Central-Format „u.A.w.g. – um Antwort wird gebeten” sowie regelmäßige Auftritte in der „heute-show” auf ZDF.

Ich bin bei euch”, „Meine Kämpfe”, So!” und „Sexy Forever”

Parallel zur gesteigerten Medienpräsenz ging das „Wunder im Pullunder” mit eigenen Bühnenprogrammen auf Tour. Diese tragen Titel wie „Ich bin bei euch”, „Meine Kämpfe”, „So!” oder „Sexy Forever”. Die Besucher erfreuten sich an einer Mischung aus gesprochener Wortakrobatik und subtil hintergründigen musikalischen Beiträgen. Schubert spricht auf der Bühne über durchaus ernsthafte Themen und blickt kritisch auf diverse Probleme und Missstände. Allerdings tut er das nicht etwa mit erhobenem Zeigefinger, sondern auf seine ihm eigene Art – mit originellem Humor und souveräner Wortakrobatik. Der Zuschauer muss schon genau hinhören, um die Pointe nicht zu verpassen.

Die „Zeit der Rebellen“ ist gekommen

Nun ist die Schubert-Zeit wirklich gekommen: die „Zeit der Rebellen“, so der Titel seines neuen Programms. Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft –  allerdings nicht vor 11.00 Uhr. Sein Schönheitsschlaf ist ihm wichtiger.
Am Donnerstag, 18. März 2021, 20:00 Uhr, kann man ihn live in der  Lindenhalle Wolfenbüttel erleben. Tickets gibt es hier: https://www.konzertkasse.de/olaf-schubert-neues-programm-tickets-6/p554155.html

Auch interessant