Herr Schröder unterrichtet Wolfsburg – Szene38
5. März 2020
Comedy

Herr Schröder unterrichtet Wolfsburg

Mit „Instagrammatik – Das streamende Klassenzimmer“ kommt der Beamte mit Frustrationshintergrund in den Congress Park

Vom Lehrer zum Comedian der einen Lehrer spielt: Herr Schröder berichtet vom alltäglichen Wahnsinn an der Helene-Fischer-Gesamtschule. Foto: Robert Maschke

Wer hat Lust sich auch noch in seiner Freizeit von einem Gymnasiallehrer unterrichten zu lassen? Okay, wahrscheinlich nicht so viele. Aber dieser Lehrer ist anders. Dieser Lehrer heißt Herr Schröder.

Vom Klassenzimmer auf die Comedy-Bühne

Johannes Schröder war zwölf Jahre lang an einem Gymnasium für die Fächer Deutsch und Englisch tätig. So richtig Spaß hat ihm das aber nicht gemacht. Notenvergabe und nervige Schüler. Klassenbucheinträge und Krawall auf dem Pausenhof. Elternsprechtage und Nussallergie. Lehrer war kein Traumberuf für den Berliner. Im Jahr 2014 absolvierte der Beamte mit Frustrationshintergrund ein Sabbatjahr  in Kanada – und erfand sich dort neu. In Toronto wurde er zum Comedian. Ein halbes Jahr lang tingelte er mit einem knapp zehn minütigen englischsprachigen Programm durch Bars und stand auf kleinen Bühnen. Dort machte er sich über typische deutsche Tugenden lustig: Über die Strenge, die Disziplin, den allgegenwärtigen Ernst.

Diverse Preise und das erste große Soloprogramm

Zurück in Deutschland machte Herr Schröder munter weiter und gewann in den vergangenen Jahren diverse Preise: Den Mannheimer Comedy Cup (2015), das Rösrather Kabarett-Festival (2016), die „Quatsch Comedy Club Talentschmiede“ (2016) sowie den Kelkheimer Comedy-Preis „Thron der Nachtrevue“ (2016). Richtig los ging es im Frühjahr 2017 mit dem ersten Comedy-Soloprogramm „World of Lehrkraft – Ein Trauma geht in Erfüllung“, das als Live-Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz ging.

Ein klassischer Lehrer wie aus dem Klischeebilderbuch

Im Hemd, braunen, hochgekrempelten Cord-Sakko und schlecht sitzender, zu hoch gezogener Jeans, steht er da. Ein klassischer Lehrer wie aus dem Klischeebilderbuch. Und dann legt er los: Locker, präzise und virtuos. Bei Schröder stehen krasse, tiefer gelegte Kalauer neben klugen Nachdenk-Gags. Ein gescheiterter Lehrer den seine Schüler „Korrekthurensohn“ nennen und der sich über modische Schüler-Namen lustig macht. Der fiese Kommentare zu substanzlosen Pausenhof-Trash-Talk macht. Ein „Bad Teacher“, der in seiner Show ein Wort- und Pointen-Feuer abbrennt.

Der Medienwagen hat Netflix und die Schulbücher gibt’s als Podcast

Ab Herbst 2020 geht der staatlich geprüfte Deutschlehrer mit seinem neuen Solo „Instagrammatik – Das streamende Klassenzimmer“ auf Tour – und ist auch in unserer Region live zu erleben. Diesmal berichtet Herr Schröder direkt aus der Helene-Fischer-Gesamtschule: .Der Kopierer meldet noch immer Papierstau ohne Rettungsgasse. Im Tafelschwamm paaren sich die Einzeller und auf dem Lektürestapel „Effi Briest“ liegt der Kreidestaub. Neu ist: Der Medienwagen hat Netflix, die Schulbücher gibt’s als Podcast und bettlägerige Schüler werden per Livestream zugeschaltet. Außerdem ist freitags jetzt immer frei – #klassenklima. Der Lehrermangel wird durch Youtube-Tutorials ausgeglichen: ein Rezo-zialisierungsprogramm mit besseren Klausur-Ergebnissen als je zuvor – das Kultusmysterium ist ratlos.

Doppelstunde Nachsitzen Deluxe im CongressPark in Wolfsburg

Glücklicherweise hat Herr Schröder ein paar Ideen und lädt am 14. November 2020, 20:00 Uhr, auf  eine Doppelstunde Nachsitzen Deluxe in den CongressPark in Wolfsburg ein. Doch keine Sorge: Nichts von alledem ist Klausur relevant. Und wenn alle Besucher gut mitarbeiten, macht Herr Schröder vielleicht fünf Minuten früher Schluss. Tickets gibt es hier: https://www.konzertkasse.de/herr-schroeder-instagrammatik-tickets/p576898.html

Auch interessant