Christoph Maria Herbst liest das Infektionsschutzgesetz – Szene38
9. April 2020
Comedy

Christoph Maria Herbst liest das Infektionsschutzgesetz

Der „Stromberg“-Darsteller hat das Hörbuch zur Corona-Krise eingesprochen – mit „Merz gegen Merz“ wieder im Fernsehen

Christoph Maria Herbst macht sich in „Merz gegen Merz“ (2. Staffel) Sorgen um eine drohende Übernahme seiner Firma. Foto: ZDF/Martin Valentin Menke

Er ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler, außerdem erfolgreicher Hörbuch- und Synchronsprecher: Christoph Maria Herbst. Für seine Darstellung von Bernd Stromberg, dem berühmtesten Pöbel-Chef Deutschlands, wurde er vielfach prämiert. Unter anderem erhielt Herbst im Jahr 2006 den Grimme-Preis und dreimal in Folge den Deutschen Comedypreis als „bester Schauspieler“. Mit „Stromberg“ definierte er das Wort „fremdschämen“ komplett neu. Er polterte, pöbelte, weinte, fluchte und klopfte Sprüche am laufenden Band (zehn Sprüche siehe unten!).

Von „Penisverletzungen“ bis zur „Schachnovelle“

Doch nicht nur als fieser Fernseh-Chauvi, sondern auch als Synchron- und Hörbuchsprecher war und ist Christoph Maria Herbst gefragt. Er hat schon so obskure Werke wie „Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern“ vorgetragen und die Tommy-Jaud-Bestseller „Vollidiot“ (2004), „Resturlaub“ (2006) und „Millionär“ (2007) eingesprochen. Zudem auch Hochkultur wie die „Penisverletzungen von Stefan Zweig.

Nach BGB und der StVO kommt nun das IfSG

Nun hat sich Christoph Maria Herbst (nach dem BGB und der StVO) das IfSG – das Infektionsschutzgesetz vorgenommen. „Einer muss es tun: Das Hörbuch zur jetzigen Zeit“, kommentiert Herbst das Werk. Zweck des Infektionsschutzgesetzes ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.  Zweck dieses Hörbuches ist es, der interessierten Hörerschaft dieses Gesetz mit seinen Regelungen zur Verhütung und Bekämpfung verfügbar zu machen und näher zu bringen.

Das Infektionsschutzgesetz bestimmt zur Zeit unser Leben

Der Zweck eines Hörbuchsprechers ist die fesselnde und unterhaltsame Interpretation eines Textes. „Wir sitzen alle in einem Boot, äh – Homeoffice. Wie lange noch? Wir werden sehen. Eins ist aber gewiss: Es ist das Infektionsschutzgesetz, das dieser Tage unser Leben bestimmt. Zwischen Telefonkonferenz und Anstehen vorm Supermarkt. Zwischen Heimunterricht, Putzattacke und dem Neu-Fliesen des Badezimmmers sollte Zeit bleiben, sich einmal damit zu beschäftigen“.

„Merz gegen Merz“ (2. Staffel) im Fernsehen und auf DVD und Blu-ray

Außerdem ist Christoph Maria Herbst, zusammen mit Annette Frier, in der Comedyserie „Merz gegen Merz“ (2. Staffel) im ZDF zu sehen. Die Serie wird an den Osterfeiertagen (9. April bis 13. April) Do., Sa., So., Mo. in Doppelfolgen ausgestrahlt. Zum Inhalt: Die Ereignisse der ersten Staffel „Merz gegen Merz“ haben die zwei durchgerüttelt, aber wieder zusammengebracht. Das neue Miteinander wird allerdings gleich wieder auf eine harte Probe gestellt: Anne schlittert nämlich in eine Midlifecrisis. Mann, Kind, Haus, Job – war’s das jetzt oder kommt da noch was? Firmengründer Ludwig ist schon weiter und will die Zeit, die ihm noch bleibt, auf keinen Fall mehr in der Firma verbringen. Erik übernimmt den Chefsessel, muss ihn aber gleich gegen die finnische Konkurrenz verteidigen, während seine Eltern sich finanziell so verheben, dass sie vorübergehend bei Anne und Erik einziehen. Familien- und Firmen-Turbulenzen vom feinsten. Die DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung startet am 12. Mai 2020.

10 fiese Stromberg-Sprüche

1) „Als Chef hast du mehr Leichen im Keller als ein Krematorium.“

2) „Firmenfeiern sind wie das letzte Abendmahl: Immer zu wenig Weiber, das Essen ist schlecht und am Ende gibt’s Ärger.“

3) „Der Angestellte an sich ist wie ein Fluchttier: Wenn’s Probleme gibt, rennt er weg und macht große Augen.“

4) „Unter Druck bin ich unschlagbar, wie Lassie – eigentlich ein Fiffi, aber wenn’s eng wird Kampfhund!“

5) „Hier in dem Laden scheißen sie dir auf den Kopf und du sagst auch noch ‚Danke für den Hut‘.“

6) „Was ihm an Grips fehlt, gleicht er durch Blödheit aus.“

7) „Jetzt schimmelt mir langsam die Geduld weg.“

8) „Für Sexismus ist sie gar nicht mein Typ!“

9) „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

10) „Mir grinst die Sonne aus jeder Ritze – ich könnte Konfetti kotzen“

Auch interessant