Zwischen Halfpipe und Kletterwand – Szene38
17. September 2016
CheckOut

Zwischen Halfpipe und Kletterwand

Was das „trendsporterlebnis“ 2016 zu bieten hat

Bouldern, Skaten, Basketball - das Programm wird sportlich. Foto: Stadtmarketing Braunschweig.

Eine Halfpipe erscheint schon hoch, wenn man nur daneben steht. Wie es aussieht, wenn man von oben runterfährt, zeigen die internationalen Skaterstars beim „trendsporterlebnis“ in Braunschweig. Mehr als 20 Sportarten und viele Aktionen erwarten die Besucher am dritten verkaufsoffenen Wochenende vom 24. bis 25. September in der Innenstadt.

Skateboards & Stunts

Ein besonderes Highlight ist die Show der Skate-Profis auf dem Kohlmarkt: Mit ihren Grabs, Flips und Spins führen die Jungs aus dem Mellow Park Berlin viele abgefahrene Tricks vor. Die Idee hinter den beeindruckenden Stunts kommt ursprünglich aus Amerika. Inspiriert durch das Wellenreiten an der kalifornischen Küste, übertrugen die Vorreiter der Kultur, das sogenannte Zephyr Team aus Venice, ihre Leidenschaft für das Wasser in den 60er Jahren auf den Asphalt. Die besten Spots wurden dabei von der prominenten Truppe (über die der sehenswerte Film Dogtown & Z-Boys gedreht wurde) hart umkämpft – besonders Ortsfremde mussten mit aggressivem Verhalten rechnen. Wenn die Z-Boys nicht im Wasser waren, skateten sie durch die Stadt: Aus dem Herumexperimentieren mit leeren Swimmingpools im trockenen Santa Monica entstand so die heutige Halfpipe.

Im Jahr 2020 soll Skaten sogar eine olympische Disziplin werden – in Braunschweig bekommt man schon jetzt einen Vorgeschmack: Die spannende Vorstellung der Profis findet dabei auf einer vier Meter hohen Pipe statt. Auch die Deutschen Meisterinnen und Gewinnerinnen des Deutschland-Cups in der Rhythmischen Sportgymnastik sind dort zu sehen.

Hoch hinaus gebouldert

Ähnlich hoch hinaus wie auf dem Kohlmarkt geht es auf dem Domplatz: Dort wartet der drei Meter hohe Boulderwürfel auf mutige Kletterer. Die Disziplin des Sportkletterns erfreut sich vor allem seit den 90er Jahren immer größerer Beliebtheit. Ohne Sicherung versucht man dabei in einer Höhe von bis zu vier Metern Felsblöcke oder -wände zu erklimmen. Die benötigte Ausrüstung beschränkt sich dabei lediglich auf Kletterschuhe, Sturzmatten und etwas Pulver für eine bessere Griffigkeit der Hände. Vor der Kulisse des Braunschweiger Doms kann man die Trendsportart unter fachlicher Betreuung durch das Greifhaus Braunschweig ausprobieren.

Körbe bekommen

Auf dem Schlossplatz warten die Basketball Löwen auf viele sportbegeisterte Kinder und Jugendliche: Hier dreht sich alles um Spiel, Spaß und Bewegung mit dem Ball – und zusätzlich kann man tolle Tipps und Tricks von den Profis lernen.

Neues wagen

Ansonsten hat man am Wochenende die Möglichkeit, viele verschiedenen Workouts und Kurse für Selbstverteidigung auszuprobieren. Und wer doch den Ballsport vorzieht, sollte sich die Lacrosse-Session nicht entgehen lassen! Also: Sportlich bleiben!

Auch interessant