9. Januar 2017
CheckOut

„Warum starte ich nicht sofort?“

Christian Haertle im Gespräch über Neujahrsvorsätze, effektives Training bei wenig Zeit und die Fitnesstrends 2017.

Hygia-Geschäftsführer Christian Haertle weiß den inneren Schweinehund zu überlisten. Foto: Hygia

Besonders in den Wochen nach dem Jahreswechsel haben Fitnessstudios Hochsaison: Motiviert und voller guter Vorsätze wird dann eifrig trainiert, doch oft schon nach kurzer Zeit leeren sich allmählich wieder die Hallen. Aber das muss nicht der Fall sein. Wie man es schafft, motiviert am Ball zu bleiben und seine Figur-Ziele 2017 zu erreichen, erklärt Christian Haertle im szene38-Interview. Der Fitnessexperte hat früher selbst Bodybuilding betrieben, heute ist er der Geschäftsführer der Hygia-Gruppe mit den Fitnessstudios Hygia, Vienna Fitness und McV.

Herr Haertle, warum nehmen viele Menschen ausgerechnet den Jahreswechsel als Startschuss zum Abnehmen?

Hier zählen immer noch die guten Vorsätze. Wobei in den letzten Jahren zu beobachten ist, dass sich die Anmeldungen sehr stark über das Jahr verteilen.

Wie schafft man es, seine sportlichen Vorsätze in die Tat umzusetzen?

Hier gilt: „Verschiebe nicht auf morgen, was du heute kannst besorgen.“ Man muss sich die Frage stellen „Warum starte ich nicht sofort? Was spricht dagegen, jetzt mein Telefon in die Hand zu nehmen und einen Termin für ein Probetraining oder ein Beratungsgespräch zu vereinbaren?“

Welche Sportart und -übungen sind am effektivsten, um schnell und dauerhaft Gewicht zu reduzieren?

Hier empfehle ich ein Krafttraining an Geräten mit anschließendem Cardiotraining. Das kommt aber im Einzelnen auf die jeweilige Person an. Ganz wichtig ist aber natürlich auch die Ernährung.

Unter fachkundiger Anleitung lernt man, die Übungen richtig auszuführen. Foto: Hygia
Unter fachkundiger Anleitung lernt man, die Übungen richtig auszuführen. Foto: Hygia

Circa 30 Tage dauert es, bis sich eine Gewohnheit, wie z.B. regelmäßig Sport zu machen,einstellt. Was hilft auf dem Weg dahin, um seinen „inneren“ Schweinehund zu überwinden?

Natürlich muss man in unseren Fall damit anfangen, sich anzumelden. Am besten startet man zu zweit, so dass man sich gegenseitig motivieren kann. Dann ist es sehr wichtig, dass man feste Termine in der Woche hat, in denen man zum Sport kommt. Ich empfehle zwei bis dreimal die Woche. In Verbindung mit einer guten Ernährung werden sich rasch Erfolge einstellen und dadurch steigt die Motivation.

Was sind die größten Fehler, die man als Sporteinsteiger machen kann?

Da gibt es einiges zu beachten: Wenn man zum Beispiel ein Studio mit keiner oder schlechter Betreuung auswählt, kann das schnell zu Verletzungen führen. Pauschal kann man sagen je „billiger“ das Studio ist, desto weniger gut ausgebildetes Personal ist vorhanden.

Was raten Sie denen, die unter der Woche keine Zeit finden, um Sport zu treiben?

Ein Durchgang in unseren elektronischen milon-Zirkeln dauert 17,5 Minuten. Das ist ein Kraft- und Ausdauertraining an chipkartengesteuerten Geräten, die individuelle Einstellungen speichern. Wir raten zu zwei Durchgängen, also insgesamt 35 Minuten. Somit ist man mit Umziehen und Duschen in weniger als einer Stunde durch. Wir haben im HYGIA BS montags bis freitags von 6 bis 23 Uhr geöffnet. Da sollte doch eine Stunde für die Gesundheit drin sein?! Die zweite Trainingseinheit findet dann am Wochenende statt, da ist dann von 8 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Idealerweise rate ich zu einem Training von drei Mal die Woche mit ca. 60-90 Minuten. Als ich z.B. früher reinen Kraftsport (Bodybuilding) betrieben habe, habe ich sechs Mal zu 120 Minuten trainiert.

Milon-Zirkeltraining ist ein Kraft- und Ausdauertraining an chipkartengesteuerten Geräten, die individuelle Einstellungen speichern. Foto: Hygia
Milon-Zirkeltraining ist ein Kraft- und Ausdauertraining an chipkartengesteuerten Geräten, die individuelle Einstellungen speichern. Foto: Hygia

Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede beim Trainieren?

Jein. Es ist zu beobachten, dass Frauen mehr in die Kurse gehen und im Cardiobereich aktiver sind. Die Männer sind eher an den Gewichten zu finden. Das Ganze verschwimmt aber sehr und ist wie gesagt nicht zu verpauschalisieren.

Wie viel kostet eine Mitgliedschaft in Ihrem Studio und welche Angebote kann man dort nutzen?

Für Schüler und Studenten in unseren McV!s startet eine Mitgliedschaft mit 16,90 Euro monatlich, dafür gibt’s dann eine Getränkeflat und die Nutzung der Geräte, Kurse und Sauna. Im HYGIA BS haben wir Mitgliedschaften von bis zu 22,50 Euro pro Woche. Darin enthalten ist die Nutzung aller Angebote inklusive Nutzung aller Studios der HYGIA Gruppe. Die Tarife beginnen dort bei 13,90 Euro die Woche.

Der Sport oder die Ernährung – was ist wichtiger, um in Form zu kommen (und zu bleiben)?

Ganz klar: Beides!

Auf welche neuen Fitnesstrends können wir uns 2017 freuen?

Wir haben einiges vor, was ich aber hier noch nicht verraten kann. Ansonsten schauen wir mal, was uns die Fitness-Messe FIBO im April in Köln bietet.

Auch interessant