• Home
  • > >
  • Sturmlauf auf Karnevalslieder: Fünfte Jahreszeit erobert Musikverkäufe

Sturmlauf auf Karnevalslieder: Fünfte Jahreszeit erobert Musikverkäufe

Kölner Schunkel-Bands haben die Nase vorn.

Brings (Köln) starten passend zur Karnevalszeit in den Charts durch. Foto: Universal Music / Brings / Facebook / oh.

Auch wenn viele Umzüge wegen Sturmgefahr abgesagt werden mussten: Deutschlands Narren lassen sich das Feiern nicht verbieten und verursachen ihrerseits einen Ansturm auf Karnevalslieder. Alleine in Nordrhein-Westfalen sind die Stimmungshits für beinahe die Hälfte der 100 meistgeladenen Songs verantwortlich. Dies zeigen die repräsentativen Download-Zahlen von GfK Entertainment für den Zeitraum Donnerstag (Weiberfasching) bis zum vergangenen Sonntag.

Mit insgesamt 44 Karnevalssongs in der Download-Top-100 entscheidet Nordrhein-Westfalen das Duell der Fastnachts-Hochburgen für sich. Vor allem an den beiden erfolgreichsten Hits „Leev Marie“ und „Jeck Yeah!“ führt kein Weg vorbei. Die Kölner Mundartbands Paveier und Brings lassen sogar Justin Bieber, Adele und Rihanna hinter sich. In Rheinland-Pfalz stürmen 37 Faschingstitel das Führungsfeld. Am beliebtesten sind Andreas Gabaliers „Hulapalu“ (zwei) und „Kölsche Jung“ von Brings (fünf).

Deutschlandweit macht Volksmusiker Andreas Gabalier mit „Hulapalu“ das Rennen, dem neunterfolgreichsten Song des vergangenen Wochenendes. Dahinter landen die Paveier („Leev Marie“, 14) sowie drei Mal die Brings („Jeck Yeah!“, 25 sowie „Kölsche Jung“, 33 und „Polka, Polka, Polka“, 34).

^