Schülerzeitungsredakteure im Gespräch mit den "hohen Tieren" – Szene38
22. Februar 2016
CheckOut

Schülerzeitungsredakteure im Gespräch mit den „hohen Tieren“

Gastautorin Antonia Weber über ihre Teilnahme am "Jugend-Presse-Kongress".

Trainieren für den "Ernstfall": Nachwuchsjournalisten führen ein Interview. Foto: Antonia Weber / oh.

Wer sein Wochenende sinnvoller und kultivierter verbringen möchte, als sich mit den Kumpels in die nächste Bar zu setzen oder mit seinen Mädels Taschentücher an „Titanic“ zu verschwenden – der findet auf www.young-leaders.net einige interessante Veranstaltungen.

Von der Philosophieakademie in Wien, über die Lateinakademie in Rom bis hin zum Jugend-Presse-Kongress in München – viele Formate, die das enthusiastische, junge Herz begehren. Letzteres fand vom 13. bis 15. November in München statt. Veranstaltet von der young leaders GmbH und gefördert von Bundesministerien, Stiftungen und Unternehmen haben Schülerzeitungsredakteure, politisch Interessierte oder anderweitig Engagierte im Alter von 15 bis 22 Jahren die Möglichkeit an dieser und diversen anderen Veranstaltungen teilzunehmen.

In der Sanitätsakademie der Bundeswehr in München versammelte sich eine rund 140 Mann starke Horde mehr oder weniger pubertärer Jugendlicher und stellte sich spannenden Workshops unter Anleitung verschiedener Profijournalisten wie Christian Friedewald von Bild.de oder Stephan Mayer vom Bayerischen Fernsehen. Hierbei galt es bei den unzähligen Interviews mit „hohen Tieren“ der Bundeswehr nicht die Nerven zu verlieren- weder vor der Kamera, noch mit Block und Stift in der  Hand. Nach der gewaltigen Informationsmenge, die man im Laufe der interessanten Gespräche wie ein Schwamm aufgesogen hatte, wollte das eifrige Gehirn diese natürlich gleich wieder loswerden und die Finger flogen nur so über die Tasten der zur Verfügung gestellten Laptops. Am Ende des Tages war das Ziel, die Produktion eines Films, einer Zeitung oder eines Online-Magazins, recht akzeptabel erfüllt worden.

Samstagabend machte der Presseabend im Augustinerkeller den Teilnehmern einen Strich durch die Rechnung, endlich mal ein kultiviertes Wochenende zu verbringen, denn es wurde viel gelacht, gesungen und das ein oder andere Foto gemacht, an das sich keiner mehr zu erinnern wagt. Das Resümee der Teamerin Bo Hyun Kim „Ich habe unglaublich viele interessante Menschen kennengelernt“ erscheint jetzt vielleicht ein wenig banal, aber widersprechen kann ihr wohl keiner. Letztendlich werden nicht nur ein hoher Kaffeekonsum und wenig Schlaf als Bilanz stehen, sondern vor allem eine gut genutzte Möglichkeit.

Demnächst stehen weitere interessante Veranstaltungen auf dem Plan und zwar in drei verschiedenen Städten: Weimar, Münster und Rocca di Papa bei Rom. Dieses Mal geht es in Münster und Weimar um einen Workshop namens „Multimedia“. Hierbei beantworten Journalisten wie Andreas Hain vom ARD-Hörfunk worauf es bei einem News- oder Videoblog ankommt und wie die Arbeit in einem Radiostudio aussieht. Außerdem werden von angesehenen Wirtschafts- und Phillosophieexperten Referate gehalten und anschließend Diskussionen über die angesprochenen brenzligen Themen geführt. In Italien hingegen können Lateinbegeisterte an verschiedenen philosophischen Vorträgen teilnehmen und antike römische Stätten besuchen. Wer sich bewerben oder über diese und weitere Veranstaltungen informieren möchte, wird entweder bereits in der Schule über eine Einladung der young leaders GmbH gestolpert sein oder kann auf der Internetseite young-leaders.net vorbeischauen. Aber zögere nicht zu lange, denn Bewerbungsschluss ist schon der 29. Februar. Bei der Auswahl der Teilnehmer sind übrigens nicht gute schulische Leistungen, sondern außerschulische Engagements Kriterium.

 

Auch interessant