• Home
  • > >
  • NiSa-Con: Anime- und Manga-Convention in Braunschweig

NiSa-Con: Anime- und Manga-Convention in Braunschweig

Deutschlands größter Verein für japanische Subkultur lädt in die Ricarda-Huch-Schule.

Auf der Leipziger Buchmesse gab es gar eine eigene "Manga-Comic-Convention". Auch pilgern alljährlich hunderte Manga- und Anime-Fans nach Braunschweig. Foto: Manga-Comic-Con / Leipziger Messe GmbH / oh.

Das Interesse an japanischen Comics (Manga) und Zeichentrickserien (Anime) ist ungebrochen groß: Auch in Deutschland gibt es dafür eine umfassende Fangemeinde. Nun lädt der Animexx-Verein, der größte Verein für Freunde der japanischen Subkultur im deutschsprachigen Raum, am 27. und 28. August zur „NiSa-Con“ in die Ricarda-Huch-Schule.

Hinter dem Kürzel versteckt sich eine Anime- und Manga-Convention – ein Zusammenkommen von Fans der japanischen Zeichentrickkultur. Animexx, ein Münchener Verein, hat es sich dabei zum Ziel gesetzt „Anime und Manga bekannter zu machen, Fans eine Plattform zu bieten und kulturelle Angebote zu erstellen“, so die Initiatoren der Veranstaltung. Die Convention richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 bis 27 Jahren. Es geht um mehr als nur Unterhaltung und Austausch: Es wird in die japanische Kultur eingetaucht, Aufklärungsarbeit geleistet.

Aufklärungsarbeit in Sachen japanische Kultur

Angeboten werden unter anderem Workshops zum Thema asiatische Sprachen und Origami (die Kunst des Papierfaltens). Auf der Bühne sorgen Theater-, Tanz- und Gesangsgruppen sowie Einzelkünstler für Unterhaltung. Räume mit unterschiedlichen Themen (Karaoke, Konsolen & Co.) bieten „Entspannung und altersgerechtes Spielen mit Freunden“. Auch Händlerstände sind Teil des Programms: Merchandise kann entdecken werden – in der Caféteria gibt es asiatische und weitere internationale Gerichte zum Probieren.

Gäste der Convention wird darüber hinaus eine Übernachtung angeboten. Die Veranstalter dazu: „Die Convention schließt an ihren beiden Tagen ihre Pforten nicht und bietet ohne Unterbrechung Programm an, gibt den Besuchern aber dennoch die Gelegenheit, sich im großen Schlafbereich nachts zur Ruhe zu legen.“ Im Jahr 2007 fand die NiSa-Con erstmals statt – seit 2011 gibt es sie jährlich, die Besucherzahl steigt mit jeder neuen Ausgabe stets an.

Karten für die Convention gibt es im Vorverkauf ab 11 Euro, an der Tageskasse ab 13 Euro (Preise variieren je Veranstaltungstag). Weitere Informationen zum Programm und dem Ticketkauf gibt es auf nisa-con.de. Über die Internetseite können auch die Übernachtungsmöglichkeiten gebucht werden.

^