23. Februar 2015
CheckOut

Melancholie & Hochgefühle: You & Me mit neuer EP

Konfetti auf die Melancholie: You & Me veröffentlichen die neue EP "Delightful Terror". Foto: privat / oh.

„Endlich ist es soweit“, freuen sich die mittlerweile drei Jungs von You & Me. Mit „Delightful Terror“ gehen sie mit einer neuen EP an den Start. Und das wird gefeiert: Am Freitag (27.02.) laden sie zum Release-Gig in das Café Fräulein Wunder.

„Es hat gefunkt“, erklärt Timo Lehne. Er meint den Bandzuwachs, genau gesagt: Jonas Wirth. Zusammengefunden haben sie auf ihrem Roadtrip durch Europa. Ihr damaliges Ziel: Das Arenal Sound-Festival in Spanien. In einigen Städten – darunter in Montpellier und Barcelona – haben You & Me Straßenmusik gespielt. Jonas, der Teil der Reisetruppe war, gesellte sich dazu. Es passte. Zurück in Braunschweig wurde dann richtig geprobt. Erste offizielle Gigs zu dritt, etwa bei der „KulturImZelt Nachwuchsbühne“ und der „Kultviertelnacht“, liefen gut. Irgendwann war Jonas dann richtig dabei. Es verhielt sich ein bisschen so wie bei einer Beziehung, bei der man sich nie gefragt hat, ob man denn jetzt wirklich zusammen sei. Es war einfach so.

Die neue EP war zu diesem Zeitpunkt bereits in Planung. You & Me haben sie schließlich so produziert, dass sich die Songs passend im Trio umsetzen lassen. Dabei übernimmt Jonas die Rolle eines echten Multitalents: Percussion, Leadgitarre, Melodica – singen kann der Braunschweiger natürlich auch. Eine optimale Ergänzung, denn etwa Timo ist mit der Rhythmusgitarre am Start.

Aus zwei wird drei (v.l.): Julius Kopp, Jonas Wirth und Timo Lehne haben auf ihrem musikalischen Weg zusammengefunden. Foto: privat / oh.
Aus zwei wird drei (v.l.): Julius Kopp, Jonas Wirth und Timo Lehne haben auf ihrem musikalischen Weg zusammengefunden. Foto: privat / oh.

„Wir wollen künftig verstärkt mit Chören zusammenarbeiten“, erläutert Timo im Gespräch mit szene38. Insgesamt habe das Projekt nun deutlich mehr Bandcharakter. Das erste gemeinsame Werk: „Delightful Terror“. Timo beschreibt es so: „Ruhige Melancholie gepaart mit echten Hochgefühlen.“ Sowohl Jonas, Timo als auch Julius haben auf der Platte ihre ganz persönlichen „Lieblingsmomente“. Tatsächlich bekommen die Songs der EP einen gänzlich angenehmen Raum, holen den Zuhörer sofort ab. Sie haben Radioambitionen, ohne nach Mainstream zu klingen.

Erworben werden kann die EP bei den Konzerten, im Café Riptide sowie bei Fräulein Wunder – demnächst auch bei iTunes, Amazon & Co. Natürlich kann sie auf dem Releaseabend gleich mitgenommen werden: Für acht Euro gibt es fünf professionell und superschön arrangierte Songs der Indie-Folk-Pop-Gruppe.

Im Sommer soll es mit einer eigenen Tour klappen, auch stehen Festivals auf der Wunschliste. „Festivals sind generell eine geile Erfahrung“, freut sich Timo. Das Appletree Garden stehe dabei ganz oben auf der Agenda.

Nun richtet sich der Blick erst einmal gen Fräulein Wunder. Ab 20 Uhr ist am 27. Februar Einlass, um 21 Uhr startet das Konzert. Der Eintritt beträgt vier Euro. Details zur Band gibt es auf ihrer Facebook-Seite.

Auch interessant